STAND

In Koblenz hat es in der Nacht zu Samstag einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gegeben. Grund dafür war ein verdächtiger Gegenstand, den das Ordnungsamt kurz nach Mitternacht auf einer Treppe in den Rheinanlagen gefunden hatte. An dem Gegenstand waren laut Polizei Kabel und Metalldosen befestigt. Da er den Beamten verdächtig vorkam wurde der Fundort weiträumig abgesperrt, 15 Menschen mussten ihre umliegenden Häuser verlassen. Insgesamt 50 Kräfte von Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz, dazu Spürhunde der Polizei und Kampfmittelexperten. Gegen halb vier in der Nacht dann die Entwarnung: Kein Sprengstoff. Die Polizei ermittelt jetzt trotzdem: sie will klären, wer den Gegenstand auf die Treppe gelegt hat und warum. Sie bittet deswegen mögliche Zeugen, sich zu melden.

STAND
AUTOR/IN