Musikgruppe beim nachgeholten Karnevalsumzug im Mai in Heimbach-Weis (Foto: SWR)

Karneval im Mai

Zehntausende Besucher bei nachgeholtem Karnevalsumzug in Heimbach-Weis

STAND

"Et hätt‘ och annerschd komme könne" - unter diesem Motto startete am Samstag in Heimbach-Weis der nachgeholte traditionelle Veilchendienstagsumzug.

Etwa 30.000 Zuschauerinnen und Zuschauer säumten die Straßen. Nach dem Umzug wurde dann auf dem Kirmesplatz mit der Band "Kasalla" und dem Sänger Olaf Henning weitergefeiert. Etwa drei Stunden zogen laut den Organisatoren die 15 Musikgruppen und genauso viele Motiv- und Prunkwagen durch den Neuwieder Stadtteil, mit rund 2.000 Teilnehmenden und natürlich mit allen Tollitäten.

Auch wenn eine Gruppe Teilnehmerinnen die Wärme und das gute Wetter "etwas komisch" fand - die Stimmung war ausgelassen und friedlich.

Video herunterladen (12,6 MB | MP4)

Vorbereitungen ohne Kälte

In der großen Wagenbauhalle in Heimbach-Weis, einem Stadtteil von Neuwied, waren ein paar Tage vor dem Umzug noch die letzten Arbeiten an den Motiv- und Prunkwagen erledigt worden. Künstler und Karnevalist Alexander Haidutschek sagte vor dem Umzug, jetzt im Frühjahr und bei wärmeren Temperaturen sei die Arbeit in der Wagenhalle für ihn angenehmer: "Ich finde es schön, dass mal das Tor aufbleiben kann. Ich arbeite nämlich vor allem mit Sprühfarbe und da wird die Luft schnell etwas dicker."

In der Wagenhalle laufen die letzten Vorbereitungen für den nachgeholten Karnevalsumzug in Heimbach-Weis. (Foto: SWR)
In der Wagenhalle laufen die letzten Vorbereitungen für den nachgeholten Karnevalsumzug in Heimbach-Weis.

Warme Temperaturen: Eis statt Schokolade

Die wärmeren Temperaturen im Mai wirkten sich aber auch auf das Wurfmaterial aus. In diesem Jahr sei etwas weniger Schokolade dabei, sagte Michael Kley, Präsident der Karnevalsgesellschaft Weis, vergangene WOche: "Bonbons sind dabei und Chips. Also alles, was man so kennt. Aber eine kleine Überraschung haben wir dieses Jahr auch eingebaut. Die Eisliebhaber werden auch auf ihre Kosten kommen."

Für alle Beteiligten der beiden Karnevalsgesellschaften aus Heimbach und Weis sei der Veilchendienstagumzug Ende Mai eine Premiere und etwas Besonderes. Wegen der Corona-Pandemie hatten die Karnevalisten sich dazu entschieden, den Umzug zu verschieben.

Höhr-Grenzhausen

Nach Absagen im Februar wegen Corona-Pandemie Heimbach-Weis, Urmitz und Höhr-Grenzhausen feiern Karneval im Mai

Wegen der Corona- Pandemie mussten Karnevalsveranstaltungen im Februar auch dieses Jahr wieder ausfallen. Deshalb wird im Norden von Rheinland-Pfalz zum Teil im Mai nachgefeiert.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Koblenz

Nach zwei Jahren Corona-Pause Historienspiele auf der Festung Ehrenbreitstein

In diesem Jahr können Sie in Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein wieder in die Zeit der Kelten, Römer und Preußen eintauchen und zwar bei den Historienfestspielen.  mehr...

Mülheim-Kärlich

Auftakt der närrischen Tage Möhnen in Mülheim-Kärlich feierten mit gedrückter Stimmung

In Mülheim-Kärlich regieren an Schwerdonnerstag traditionell die Möhnen. Schon Corona hatte die Stimmung gedrückt, jetzt kam noch der Krieg in der Ukraine dazu.  mehr...

STAND
AUTOR/IN