Koblenz

Totschlagsprozess: Mann muss in psychiatrisches Krankenhaus

STAND

Ein Mann, der wegen Totschlags in Koblenz vor Gericht stand, wird dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Das hat das Koblenzer Landgericht entschieden. Es sah es als erwiesen an, dass der 51-Jährige im August vergangenen Jahres in der Klinik Nette-Gut für forensische Psychiatrie in Weißenthurm einen Mitinsassen getötet hatte. Der Beschuldigte hatte demnach einem 87-jährigen Mitinsassen mit einem schweren Stein zwei Mal auf den Hinterkopf geschlagen. Die Kammer entschied nach Angaben einer Gerichtssprecherin, dass der Mann während der Tat schuldunfähig war.

STAND
AUTOR/IN