Drei junge Menschen stehen auf einem Bauernhof in Oberwesel (Foto: SWR)

Deutschlandweite Aktion "Hof mit Zukunft"

Umweltaktivist meets Bauernhof - auch in Oberwesel

STAND

Junge Umweltaktivisten verbringen dieses Wochenende auf Bauernhöfen in ganz Deutschland. In Rheinland-Pfalz macht nur der Rescheider Hof in Oberwesel-Langscheid bei der Aktion mit.

Der Rescheider Hof ist ein familiengeführter Milchviehbetrieb mit Grünland und Ackerland und seit fast 20 Jahren ein Biohof. Nils Kraus, Manuel Mutter und Elisabeth Häberle sind bis Sonntag auf dem Hof von Manuela Seibel-Lahnert und ihrem Mann. Packen mit an, stellen viele Fragen und lernen die Arbeit der Landwirtin so besser kennen.

Die drei Teilnehmer treiben Kühe aus dem Stall (Foto: SWR)
Elisabeth Häberle, Nils Kraus und Manuel Mutter versorgen die Kühe.

"Mich interessiert zum Beispiel der ethische Aspekt der Tierhaltung."

Fragen zu Tierhaltung und Klimaschutz

Elisabeth Häberle ist für das Projekt extra von Würzburg angereist. Sie studiert Psychologie und interessiert sich für den Klima- und Umweltschutz. "Mich interessiert zum Beispiel der ethische Aspekt der Tierhaltung. Das ist ja hier ein Biohof und da finde ich die Unterschiede zu einem konventionellen Betrieb interessant, aber zum Beispiel auch die Frage; wie gehen sie hier mit Extremwetterlagen und dem Klimawandel um?"

Die Frage treibt auch Landwirtin Manuela Seibel-Lahnert um. Denn gerade in der Bewirtschaftung komme es durch die trockenen Sommer zu Problemen. "Wenn es mehrere Tage über 25 Grad sind, dann wird das Grünland braun. Da wissen wir auch noch keine Lösung und hoffen auf ein feuchtes Frühjahr."

25 Höfe in ganz Deutschland dabei

Organisiert wird das Wochenende vom Agrarwende-Bündnis "Wir haben es satt!" Bei dem Projekt machen deutschlandweit 25 Landwirte mit. Zwei Tage lang können politisch engagierte Menschen beim Alltagsgeschäft auf biologisch und konventionell wirtschaftenden Höfen mithelfen. Die Aktion soll Vorurteile abbauen und den Austausch zwischen Jung und Alt, Stadt und Land fördern.

RLP

Getreideknappheit Bauern in RLP regen sich über Diskussion um Biosprit auf

Der Ukraine-Krieg und die Weizenknappheit haben auch in Rheinland-Pfalz eine Debatte entfacht: Sollen Nutzpflanzen nicht mehr zu Biosprit verarbeitet werden? Das könnte aber Landwirte in Not bringen.  mehr...

Zur Sache Rheinland-Pfalz! SWR Fernsehen RP

EU-Agrarreform Landwirt der Zukunft

Der Bauer wird künftig sein Geld nicht mehr nur mit Lebensmittelherstellung verdienen, sondern auch mit der Produktion von Artenvielfalt von Flora und Fauna. Bislang wurde er dafür nicht bezahlt. Das soll sich ändern.  mehr...

odysso - Wissen im SWR SWR Fernsehen

Kaschenbach

Hohe Kosten bei Futter, Dünger und Diesel Landwirte leiden unter Preisexplosion durch Krieg

Solche Preissteigerungen gab es noch nie: Etwa 80 Prozent teurer ist der Dünger, bei Kraftfutter und Energie sind es etwa 40 Prozent. Hintergrund ist der Krieg in der Ukraine.  mehr...

STAND
AUTOR/IN