STAND

Tierärzte sollen im Norden von Rheinland-Pfalz vorerst nicht bei der Corona-Impfung eingesetzt werden. Das bestätigte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums auf SWR-Nachfrage. Momentan sei der entscheidende Faktor nicht das fehlende Personal, das die Impfungen vornimmt, sondern die begrenzte Menge an Impfstoff, so ein Sprecher des Ministeriums. Die Kapazitäten der niedergelassenen Hausärzte seien noch lange nicht ausgeschöpft. Deswegen bestehe noch keine Notwendigkeit, auch die Tierärzte einzubinden. Die Landestierärztekammer hatte zuletzt angeboten, sich an der Impf-Kampagne zu beteiligen. Alle Tierärzte seien in der Lage, Menschen zu impfen und könnten mit ihrem dichten Netz an Praxen und Kliniken helfen, die Impfstoffe schneller unter die Bevölkerung zu bringen, so die Argumentation.

STAND
AUTOR/IN