STAND

Einige Tafeln im nördlichen Rheinland-Pfalz sind wegen der neuen Corona-Regeln wieder geschlossen. Unter anderem in Betzdorf, Mayen und Andernach geben die Tafeln kein Essen mehr aus.

Die Betzdorfer Tafel kann nach eigenen Angaben nicht dafür sorgen, dass die Hygieneregeln beim Sortieren und Ausgeben der Lebensmittel eingehalten werden. Bis zu 80 Menschen kämen auf einmal zur Essensausgabe. Da könne nicht bei jedem Einzelnen darauf geachtet werden, dass der nötige Abstand eingehalten werde.

Ehrenamtliche vor Infektionen schützen

Auch in Mayen, Polch und Andernach seien die Tafeln geschlossen, um die Kunden und Ehrenamtlichen vor Infektionen zu schützen, heißt es. Seit Beginn der Corona-Pandemie haben es die Tafeln im Land nicht leicht: Im Frühjahr waren bereits viele Tafeln geschlossen, weil die Ehrenamtlichen, die dort helfen, überwiegend zur Risikogruppe gehören. Inzwischen haben sich die meisten Tafeln aber neu organisiert.

Tafeln in Neuwied, Koblenz und Lahnstein weiterhin geöffnet

So wie etwa die Tafeln in Neuwied, Koblenz oder Lahnstein, die auch in der aktuellen Lage nach eigenen Angaben weiterhin für ihre Kunden geöffnet bleiben. Um die geltenden Hygieneregeln einhalten zu können, finden die Essensausgaben in Neuwied nur noch draußen statt. Auch in Koblenz wird das nach Angaben der dortigen Tafel zum Teil so gehandhabt. Außerdem würden alle Lebensmittel abgepackt und nur in Kisten verpackt ausgegeben, heißt es.

Mehr zum Thema im SWR

Tafeln in der Westpfalz sorgen sich wegen Corona Essensausgabe bei Minus-Graden?

Tafel-Helfer in der Westpfalz bibbern schon vor dem Winter: Sie machen sich Gedanken, wie sie im Freien Essen verteilen sollen. Für Bedürftige und Helfer wird's nicht einfach.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN