Fahrgäste gehen durch den Tunnel des Koblenzer Hauptbahnhofes, der zu den Gleisen führt.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Thomas Frey)

Zuerst ohne Tickets im Zug - dann Zoff

Koblenz: Beziehungsstreit endet bei der Bundespolizei

STAND

Ein Streit zwischen einem Paar in einem Intercity-Express hat am Wochenende in der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof Koblenz geendet.

Nach Angaben der Bundespolizei stellte sich bei einer Kontrolle heraus, dass keiner von beiden einen Fahrschein hatte. Der Mann legte sich daraufhin mit dem Zugbegleiter an. Als ihn seine Freundin beruhigen wollte, soll er sie geschubst und ins Gesicht geschlagen haben.

Paar flüchtet quer über die Gleise in Koblenz

Bei Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Koblenz und gleichzeitigem Eintreffen der Bundespolizei flüchtete das Paar über die Gleise, sprang eine circa. drei Meter hohe Mauer hinab und rannte in Richtung Innenstadt. Auf der Flucht ließen beide ihr Gepäck und auch die Jacken zurück.

Wegen Zoff getrennt entlassen

Im Rahmen einer Fahndung konnte das Paar schließlich zur Wache mitgenommen werden, so die Polizei. Sie seien dann schließlich getrennt voneinander entlassen worden. Hilfsangebote lehnte das Paar laut Bundespolizei ab.

Trier

Nach Beziehungsstreit Mann wollte Bundespolizisten in Trier beißen

Bei einem Einsatz der Bundespolizei am Trierer Hauptbahnhof hat am Dienstag ein Mann versucht, einen Polizeibeamten zu beißen. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Koblenz

Komplizierte Gepäck-Suche 12.000 Euro vergessen - Mann verfolgt falschen Zug nach Koblenz

Ein Reisender hat seinen Rucksack mit insgesamt 12.000 Euro im Zug liegen lassen. Laut Bundespolizei wähnte er sein Gepäck auf dem Weg nach Koblenz, doch dort traf es nie ein.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR