STAND

Busse der privaten Betriebe in Rheinland-Pfalz könnten nach Angaben der Gewerkschaft Verdi schon morgen oder kommenden Montag wieder fahren. Die Gewerkschaft habe laut Verhandlungsführer Bärschneider den Arbeitgebern vorgeschlagen, in eine Schlichtung zu gehen. Zustimmen müssten aber noch die Verdi-Mitglieder. Dann könne der Streik sofort zu Ende sein. Bärscheider sagte, Gewerkschaft und Arbeitgeber seien sich im Grunde einig, es fehle aber noch die Zusage des Landes Rheinland-Pfalz für die konkrete Refinanzierung der Mehrkosten. In dem Tarifkonflikt geht es um die Forderung von Verdi nach mehr Geld und bezahlten Standzeiten, also der Pausen während einer Arbeitsschicht. Bärschneider sprach von einem "Niedriglohnsektor" in Rheinland-Pfalz. Viele Busfahrer könnten nach Hessen oder Baden-Württemberg abwandern, dort seien die Arbeitsbedingungen besser, so der Gewerkschafter.

STAND
AUTOR/IN