STAND

Die Bürger in Boppard können am Sonntag bei einer Stichwahl darüber entscheiden, wer ihr neuer Bürgermeister wird. Sie haben die Wahl zwischen dem SPD-Kandidaten Niko Neuser und Jörg Haseneier von der CDU. Beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen konnte sich keiner der drei Bewerber klar durchsetzen: Niko Neuser erhielt dabei 39 Prozent der Stimmen, Jörg Haseneier kam auf 36,2 Prozent. Der dritte Kandidat - Philipp von Loringhoven - war als unabhängiger Bewerber angetreten. Er konnte 24,8 Prozent der Stimmen für sich verbuchen und schied damit aus. Bei der Stichwahl könnte entscheidend sein, wem seine Wähler jetzt ihre Stimme geben. Der amtierende Bürgermeister von Boppard, Walter Bersch (SPD), darf nach 24 Jahren im Amt aus Altersgründen nicht mehr antreten.

STAND
AUTOR/IN