STAND

Im Rechtsstreit um die Burg Rheinfels in St. Goar sieht das Land einem Berufsverfahren des Prinzen von Preußen gelassen entgegen. Ein Sprecher des Kulturministeriums sagte, angesichts der klaren Entscheidung des Landgerichts Koblenz gebe es keinen Anlass für weitere Gespräche mit Georg Friedrich Prinz von Preußen. Der Nachfahre des letzten Deutschen Kaisers hat Berufung gegen ein Urteil des Landgerichts Koblenz eingelegt. Er will die Burg Rheinfels als ehemaligen Familienbesitz zurückhaben und hatte deshalb gegen das Land, die Stadt St. Goar und das Hotel auf der Burg geklagt. Das Landgericht Koblenz hatte seine Klage abgewiesen. Nun soll das Verfahren vor dem Oberlandesgericht weiter gehen.

STAND
AUTOR/IN