Auch die Kläranlage in Altenahr wurde bei dem Hochwasser Mitte Juli so stark beschädigt, dass sie nicht repariert werden kann.  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Landesumweltministerium zu aktuellen Messergebnissen

Zerstörte Kläranlagen: Keine Entwarnung für Wasserqualität der Ahr

STAND

Zwei Monate nach der Flut wächst die Sorge um die Wasserqualität der Ahr: Nach Angaben des Landes weisen aktuelle Messdaten darauf hin, dass sich die Belastungen im Gewässer erhöhen.

Nach Angaben des Umweltministeriums in Mainz führt die zunehmende Rückkehr von Bewohnerinnen und Bewohnern ins Ahrtal dazu, dass die Menge des Abwassers steigt. Dieses fließe oft noch ungereinigt in den Fluss, weil die Kläranlagen bei dem Hochwasser vor zwei Monaten stark beschädigt seien.

Mayschoss

Mayschoß statt Uganda Kläranlage für Krisengebiete wird im Ahrtal eingesetzt

Für ferne Krisengebiete hat das Deutsche Rote Kreuz temporäre Kläranlagen entwickelt. Nun ist eine der Anlagen unverhofft im flutgeschädigten Ahrtal gelandet. Eine weitere soll folgen.  mehr...

Auch wegen der aktuellen Aufräum- und Reparaturarbeiten im Flussbett und an den Ufern könnten weitere Schadstoffe in die Ahr gelangen. Um das Ausmaß zu klären, wurden am Donnerstag wieder Wasserproben in Sinzig entnommen. In den Tagen nach der Hochwasserkatastrophe warnten die Behörden davor, etwa in der Ahr zu baden.

Noch keine Entwarnung für die Ahr

Erste Untersuchungen von Wasserproben ergaben den Angaben zufolge aber, dass die Katastrophe nicht zu "gravierenden langfristigen chemischen Verunreinigungen" des Flusses geführt haben. Entwarnung könne aber trotzdem nicht gegeben werden, so das Umweltministerium: Man müsse die Lage in den Gewässern im Ahrtal genau beobachten. Deshalb hat das Umweltministerium Anfang August ein Sondermessprogramm aufgelegt.

Ein Mann füllt Wasser aus einer kleinen Metallkanne in eine dunkle Glasflasche. Nach der Flut werden immer wieder Wasserproben aus der Ahr entnommen und untersucht, so wie hier am 16.9.2021 in Sinzig.  (Foto: SWR)
Nach der Flut werden immer wieder Wasserproben aus der Ahr entnommen und untersucht, so wie hier am 16.9.2021 in Sinzig.

Auch viele Kanäle beschädigt

Beschädigt wurden die Kläranlagen Untere Ahr in Sinzig, Mittlere Ahr in Altenahr sowie die Kläranlagen in Mayschoss und Dümpelfeld. In Sinzig wurde die mechanische Reinigung inzwischen wieder in Betrieb genommen, die biologische Reinigung in Sinzig soll voraussichtlich Mitte November wieder voll funktionstüchtig sein. Als weitere Herausforderung nannte das Ministerium die teilweise beschädigten oder zerstörten Kanäle zu den Kläranlagen.

Altenahr

Kläranlage und Kanalsystem zerstört Abwasserproblem: "Die Ahr ist nur noch eine braune Suppe"

Wohin mit dem Abwasser? Das ist eine der momentan größten Herausforderungen an der Ahr. Mobile Kläranlagen sollen helfen, aber auch die brauchen ein intaktes Kanalsystem.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR