Ein Boge-Mitarbeiter am Firmensitz in Damme in Niedersachsen kontrolliert ein Federbein-Stützlager für die Kfz-Produktion. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Betriebsversammlung bei Automobilzulieferer

Wie geht es weiter bei BOGE in Simmern?

STAND

Der Automobilzulieferer BOGE ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in Simmern im Hunsrück. Ein Vertrag sichert den Standort bis Mitte 2024 - doch er wird möglicherweise geändert.

Die IG Metall Bad Kreuznach informiert am Dienstag die rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma BOGE in Simmern über die aktuelle Lage. Bei dem Automobilzulieferer gilt seit dem Sommer 2019 ein sogenannter "Zukunftssicherungsvertrag": Damals handelten Geschäftsführung und Gewerkschaft aus, dass die Mitarbeitenden in Simmern eine Jobgarantie bis Mitte 2024 bekommen. Im Gegenzug mussten sie aber finanzielle Einschnitte beim Gehalt und beim Urlaubsgeld in Kauf nehmen.

Kirchheimbolanden

Sorge um Automobilzulieferer Weitere Arbeitsplätze bei BorgWarner in Kirchheimbolanden in Gefahr?

Der Automobilzulieferer beschäftigt in seinem Werk in Kirchheimboladen rund 1.300 Menschen. Sowohl die Gewerkschaft IG Metall als auch Landrat Rainer Guth sorgen sich um sie.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

BOGE-Werk in Bonn: Betriebsversammlung bereits am vergangenen Freitag

Dieser Zukunftssicherungsvertrag gilt auch für die beiden anderen BOGE-Standorte in Deutschland in Damme in Niedersachsen und in Bonn. Hintergrund der Vereinbarung war damals die geplante Einsparung von 19 Millionen Euro im Personalbereich.

Im BOGE-Werk in Bonn hat es nach Angaben der IG Metall bereits eine Betriebsversammlung gegeben. Nach bislang unbestätigten Angaben soll dabei am Freitag bekannt geworden sein, dass eine Schließung des Standorts im Bonner Stadtteil Bad Godesberg nicht ausgeschlossen werden kann. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte das auf SWR-Anfrage aber nicht.

Gemeinsame Verhandlung der IG Metall mit BOGE-Geschäftsführung

Der Geschäftsführer der IG Metall in Bonn, Michael Korsmeier, sagte dem SWR aber, die BOGE-Geschäftsführung sei auf die Gewerkschaft zugekommen, weil man in einer Krise stecke. Deshalb habe man Gesprächsbedarf in Bezug auf den Zukunftssicherungsvertrag und die Jobgarantie an den drei Standorten. Die verschiedenen Bezirke der IG Metall, die für Simmern, Damme und Bonn zuständig sind, hätten sich auf eine gemeinsame Linie geeinigt.

"Wir sind kooperativ, wenn das Unternehmen dadurch gerettet werden kann."

Demnach werden die Gespräche mit BOGE vom IG Metall Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt geführt. Man erörtere gerade die Sachlage, Details seien aber noch nicht bekannt. Michael Korsmeier sagte dem SWR: "Wir sind kooperativ, wenn das Unternehmen dadurch gerettet werden kann. Allerdings muss auch die Belegschaft damit einverstanden sein."

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Folgen der Flut-Katastrophe für Automobilzulieferer ZF gibt keine Standortgarantie für Werk in Ahrweiler

Der Automobilzulieferer ZF kann am Standort Ahrweiler nach eigenen Angaben zurzeit nicht garantieren, das Werk zu erhalten. IG-Metall und ZF-Betriebsrat sind deshalb besorgt.  mehr...

Kaiserslautern

Mitarbeiter sollen freiwillig gehen Adient baut in Kaiserslautern 44 Stellen ab

Der Automobilzulieferer Adient baut in Kaiserslautern 44 Stellen ab. Das wurde der Belegschaft nach Angaben der IG Metall heute bei einer Betriebsversammlung mitgeteilt.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Simmern

Zeugen werden befragt Simmern: Tödlicher Unfall mit Traktoranhänger

Bei der Polizei haben sich nach dem Traktorunfall in Simmern mehrere Zeugen gemeldet. Bei dem Unfall war am frühen Sonntagmorgen ein Mann überrollt worden.  mehr...

Am Abend SWR4

Simmern

VG Simmern-Rheinböllen schränkt Nutzung ein Rasen wässern verboten: Im Hunsrück muss Trinkwasser gespart werden

Die Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen schränkt die Nutzung von Trinkwasser ab sofort deutlich ein. Unter anderem dürfen keine Pools mehr befüllt oder Rasen gewässert werden.  mehr...

Simmern

Eines von landesweit zwölf Lerncafés in Rheinland-Pfalz Wie man im Lerncafé in Simmern Lesen und Schreiben erlernen kann

Rund sechs Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig lesen und schreiben. Im Lerncafé in Simmern kann man seit sechs Jahren Hilfe bekommen.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN
SWR