Viele Hundert Menschen zünden ihr Silvesterfeuerwerk vor dem Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm am Zusammenfluss von Rhein und Mosel in Koblenz. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Thomas Frey)

Polizei gründet in Koblenz Ermittlungsgruppe

So verlief die Silvesternacht in der Region Koblenz

STAND

Die Silvesternacht im nördlichen Rheinland-Pfalz verlief überwiegend ruhig. Das sagten Feuerwehr und Polizei dem SWR. Eine Rakete verirrte sich jedoch in ein Wohnzimmer. Auch Einsatzkräfte wurden mit Böllern beschossen.

Die Polizei hat nach den Vorfällen an Silvester eigenen Angaben zufolge eine spezielle Ermittlungsgruppe eingerichtet. Sie soll Hinweise auswerten und Verdächtige ausfindig machen. Nach Polizeiangaben waren Beamte und Feuerwehrleute unter anderem in der Nacht zu Silvester bei Löscharbeiten attackiert worden. Zeugen der Vorfälle können in einem Hinweisportal der Polizei Bilder und Videos hochladen. Das ist laut Polizei auch anonym möglich.

Polizei und Feuerwehr in Koblenz mit Raketen beschossen

Im Koblenzer Stadtteil Neuendorf sollen in der Nacht zu Silvester mehrere Mülltonnen gebrannt haben. Beim Löschen sollen die Einsatzkräfte mit Raketen und Böllern beschossen worden sein. Einige Bewohner hatten nach Polizeiangaben Barrikaden errichtet. In der Silvesternacht verstärkte die Polizei in Koblenz nach eigenen Angaben deshalb dort ihre Präsenz.

Die Silvesternacht selbst verlief laut Polizei dann weitgehend ruhig. Dennoch seien auf engem Raum viele Raketen und Böller abgeschossen worden. Dadurch wurden laut Polizei vier Einsatzfahrzeuge beschädigt, vermutlich vorsätzlich. Auch sollen wieder Mülltonnen gebrannt haben. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Neuwied: Rakete flog in ein Wohnzimmer

In Neuwied flog am frühen Silvesterabend nach Angaben der Polizei eine Rakete in ein Wohnzimmer. Eine Gruppe Jugendlicher soll diese auf einer Straße gezündet haben. Die Rakete sei dann durch eine Balkontür vorbei an den auf dem Balkon stehenden Bewohnern in den vierten Stock eines Hauses im Lindenweg geflogen. In deren Wohnzimmer explodierte die Rakete schließlich, teilte die Polizei mit.

Demnach wurden die beiden Bewohner dabei leicht verletzt und die Einrichtung stark beschädigt. Die Polizei Neuwied bittet um Hinweise zur Identifizierung der Personengruppe, die die Rakete abgefeuert haben soll.

Lagergebäude bei Altenkirchen brennt vollständig ab

In Neitersen im Landkreis Altenkirchen brannte nach Angaben der Polizei ein Lagergebäude vollständig ab. Eine vorbeifahrende Autofahrerin soll den Brand zufällig entdeckt haben. Mehrere in dem Gebäude gelagerte Gasflaschen seien explodiert. Die Feuerwehr konnte aber verhindern, dass das Feuer weiter übergriff.

Zwei Fahrzeuge wurden nach Polizeiangaben komplett zerstört und ein weiteres beschädigt. Dabei sei ein Schaden im niedrigen sechsstelligen Bereich entstanden. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Die Brandursache sei noch unklar.

Raketen setzen Balkone und Dachstühle in Brand

In Neuwied gab es nach Angaben der Polizei mehrere Brände durch Feuerwerkskörper. So sollen kurz vor Mitternacht zwei Balkone an einem Mehrfamilienhaus gebrannt haben. Alle Bewohner konnten jedoch von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Auch im Neuwieder Stadtteil Engers sei kurz nach Mitternacht ein Dach eines Mehrfamilienhauses in Brand geraten. Nach Polizeiangaben hatten Zeugen beobachtet, dass zuvor eine Silvesterrakete in dem Gebäude eingeschlagen war. Das Gebäude soll unbewohnt sein und der Brand sei durch die Feuerwehr schnell gelöscht worden. Personen sind nach Angaben der Einsatzkräfte nicht zu Schaden gekommen. Es sei jedoch ein fünfstelliger Sachschaden entstanden. Die Polizei Neuwied bittet auch hier um Hinweise zur Aufklärung des Falles.

Rheinland-Pfalz

Feuerwerk, Brände, Neujahrsfeiern Silvester in RLP: Polizei zieht positive Bilanz

Die Menschen in Rheinland-Pfalz sind überwiegend friedlich und ausgelassen ins neue Jahr gestartet. Laut Innenministerium gab es keine größeren Vorkommnisse. Allerdings brannte es an einigen Orten.

Nachrichten, Wetter SWR2

Jahreswechsel Heftig! So lief Silvester 2022

Wildes Böllern, friedliche Party und tödliche Unfälle: Eine erste Bilanz zum Jahreswechsel.

Nachrichten, Wetter SWR2

Rheinland-Pfalz

Kommunaler Finanzausgleich, Vorsitz Großregion Das ändert sich 2023 in Rheinland-Pfalz

Das Jahr 2023 hält für Rheinland-Pfalz einige Änderungen bereit. Unter anderem startet der kommunale Finanzausgleich. Koblenz hat künftig eine eigenständige Universität.

Waldenburg

Tiere sollten auf jeden Fall gechippt sein Silvesterstress für Tiere - was man tun kann

Bereits seit Donnerstag kann man sie regelmäßig hören: Böller und Feuerwerk. Nach zwei Jahren Entspannung steht jetzt wieder der anstrengendste Tag des Jahres für alle Tiere an.

SWR4 BW an Silvester SWR4 Baden-Württemberg

Silvester Start für Verkauf von Feuerwerk - warum du lieber verzichten solltest!

Silvester ohne Feuerwerk? Umwelt, Tiere und dein Kontostand würden sich darüber freuen.

LUNA SWR3

Eitorf

Luftbelastung mit Feinstaub nach Silvester Böllerverbot? Warum Feuerwerk-Hersteller Weco in Eitorf gelassen bleibt

Die Deutsche Umwelthilfe fordert ein generelles Böllerverbot für die Silvesternacht. Der Feuerwerk-Hersteller Weco im Rhein-Sieg-Kreis rechnet dennoch mit einem guten Jahr.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR