STAND

So richtig hat es in der Region kaum einer mitbekommen: Die Seilbahn in Koblenz ist verkauft. Nach SWR-Informationen ist das schon im April vergangenen Jahres passiert.

Im Internet-Lexikon "Wikipedia" ist die Firma Doppelmayr immer noch als Besitzer eingetragen. Zuständiger Betreiber ist demnach die Skyglide Event Deutschland GmbH aus Lindau am Bodensee. Diese ist wiederum eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Herstellers Doppelmayr und im Internet-Impressum der Homepage der Seilbahn in Koblenz. 

Der Geschäftsführer Eugen Nigsch war bislang Geschäftsführer der Tochtergesellschaft, der Skyglide Event Deutschland GmbH - und er ist es immer noch, sagte er dem SWR.

Allerdings wurden die Geschäftstanteile der Skyglide Event GmbH im April 2019 von Doppelmayr an den Seilbahn Branchenfonds "Funis europe+",  übertragen. Im Firmenverzeichnis findet sich jedoch nicht viel über diesen Branchenfonds. Die GmbH gibt es seit 2009, sie wird beim Amtsgericht in Luxembourg geführt und von einem Manager geleitet.

Keine Details über Seilbahn-Verkauf bekannt

Derzeit gibt es keine Informationen darüber, zu welchen Konditionen und vor allem zu welchem Preis die Seilbahn ausgerechnet an dieses Unternehmen verkauft wurde. Auf Nachfrage sagte ein Sprecher der Stadt Koblenz, dass sie kein Kaufinteresse hatte. Von dem Besitzerwechsel weiß sie schon seit dem Verkauf der Seilbahn.

Was ändert sich durch den Seilbahn-Verkauf? 

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter habe sich nichts geändert, sagte Geschäftsführer Nigsch auf SWR-Anfrage. Die Preise für die Seilbahnfahrten würden sich genauso verändern wie in den vergangen fünf Jahren.

Ob nun aber die Veranstaltungen auf der Festung teurer würden, könne Geschäftsführer Nigsch nicht sagen. Darauf habe er keinen Einfluss. Dem SWR sind jedoch Befürchtungen von Veranstaltern bekannt. Sie sorgen sich, dass die Eintrittspreise teurer werden könnten. Das gelte besonders bei Veranstaltungen auf der Festung Ehrenbreitstein, wenn die Seilbahn wie bisher bis nach Veranstaltungsende in Betrieb sei und die Gäste wieder in die Innenstadt gefahren würden. Auch der schon lange geplante Bahnhof für die Gondeln an der Bergstation ist nun offenbar wieder fraglich.

Was heißt das für die Betriebsgenehmigung der Seilbahn?

Von Skyglide Event heißt es: "Die vorliegende Betriebsgenehmigung endet im Oktober 2025, am 30. Juni 2026 muss die Anlage lt. derzeitiger Genehmigung abgebaut sein." Aber man sei fortlaufend mit der Stadt Koblenz und auch mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe, GDKE Rheinland-Pfalz, in Kontakt, um die Betriebserlaubnis zu verlängern. Diese Form von umweltfreundlicher Erreichbarkeit von UNESCO Welterbestätten sei deutschlandweit einzigartig. 

STAND
AUTOR/IN