Ein Landwirt erntet mit einem Roder Kartoffeln auf einem Feld (Aufnahme mit einer Drohne). (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Philipp Schulze)

Wegen Hitze und Trockenheit

Schlechte Kartoffelernte im Norden von RLP

STAND

Die Folgen der Klimakrise führen zu einer geringeren Kartoffelernte - auch im Norden von Rheinland-Pfalz. Das ergab eine SWR-Umfrage bei verschiedenen Landwirten.

Der Sommer war geprägt von lang anhaltender Trockenheit und vielen Hitzetagen. Das führte nach Angaben von Landwirten bei den Kartoffelpflanzen zu Stress. Der Ertrag fällt auf vielen Feldern deshalb deutlich geringer aus als in einem normalen Jahr. Landwirt Herbert Geisen aus Küttig bei Münstermaifeld sagte, je nach Sorte werde er dieses Jahr teilweise nur halb so viel Kartoffeln ernten wie sonst.

Audio herunterladen (655 kB | MP3)

Geisen baut ausschließlich Industrie-Kartoffeln für die Pommes- und Chips-Herstellung an. Die Ernte habe jetzt erst begonnen, weil der Boden bislang zu trocken gewesen sei. Wenn Feuchtigkeit fehle, könnten die Knollen bei der Ernte leichter beschädigt werden.

Menge und Qualität der Kartoffeln schlecht

Bauer Walter Saal aus Koblenz-Bubenheim beklagt ebenfalls eine unterdurchschnittliche Ernte: Er könne etwa 40 Prozent weniger ernten. Die Kartoffeln seien außerdem sehr klein. Das Problem trete überall auf - sowohl bei den Spätkartoffeln als auch bei den frühen Sorten. Auch Pommes würden deshalb kleiner ausfallen, sagte der Landwirt.

Wolfgang Karbaum aus Vallendar baut seit drei Jahren Biokartoffeln an. Die Qualität der Knollen war nach seinen Angaben so schlecht, dass er die Hälfte seiner Ernte als Futterkartoffeln für Tiere aussortieren musste.

Wichtig: Eine gute Vorbereitung der Böden

Um bessere Ernten zu bekommen, könnten die Landwirte vorbeugen. Eine gute Vorbereitung der Böden sei das A und O, sagte ein Landwirt. Bevor die Kartoffeln überhaupt gesetzt würden, müsse man zusehen, dass sich der Boden nicht zu sehr verdichte. Das würde beispielsweise passieren, wenn man mit dem Traktor über nassen Boden fahre.

Beim Pflanzen der Kartoffeln müssten die Bauern darauf achten, dass der Boden dagegen trocken sei und dass die Pflanze tief genug in die Erde komme. Außerdem brauche der Boden die richtige Temperatur, sonst könne die Pflanze nicht anwachsen. Würden diese Punkte befolgt, bekämen die Landwirte mit etwas Glück eine bessere Ernte.

Mehr zum Thema im SWR

Comeback alter Sorten Warum Kartoffeln nicht dick machen

Alte Kartoffelsorten erleben eine Renaissance unter anderem über den Onlinehandel. Ernährungsexpertin Sabine Schütze hat viele gute Tipps und Rezepte mit Kartoffeln.  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Koblenz

Trockenheit macht Imkern in RLP sorgen Schlechte Ernte im Sommer: Honig wird teurer

Honig aus der Region wird vermutlich zwischen 50 Cent und 1 Euro pro Glas teurer. Davon gehen die Imker im nördlichen Rheinland-Pfalz aus.  mehr...

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Arbeit mit Leihmaschinen Winzer im Ahrtal brauchen Unterstützung bei der Weinlese

Viele Winzer im Ahrtal suchen noch freiwillige Helfer für die Weinlese. Die meisten Weingüter werden voraussichtlich Anfang bis Mitte September mit der Ernte beginnen.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR