Ahrweiler

Kreis stellt zwei Reservebusse für Schülerinnen und Schüler bereit

STAND

Im Kreis Ahrweiler stehen seit Montag zwei Reservebusse bereit, um den Busverkehr zum neuen Standort des Are-Gymnasiums nach Grafschaft zu verbessern: Das hat die Kreisverwaltung nach einem Krisengespräch entschieden. Der Busverkehr sei derzeit für die Schüler unzumutbar, sagte Schuldirektor Heribert Schieler dem SWR. Täglich fielen Linien aus und als Ersatz müssten Taxis bestellt werden. Die zwei Bereitschafts-Busse sollen das Problem zumindest teilweise lösen. Außerdem will das Are-Gymnasium, um die Fahrzeiten zu verkürzen, ab Aschermittwoch den Schulschluss vorverlegen auf 15 Uhr 45. Dadurch seien Linienführungen möglich mit den alten Fahrzeiten von vor der Flutkatastrophe, sagte der Direktor. Zudem werden die Are-Schüler in den Pausen besser verpflegt. Am Mittwoch ist dafür am provisorischen Schulstandort in Grafschaft ein Bistro eröffnet worden.

STAND
AUTOR/IN