Die Nepomukbrücke, die in Rech die Ahr überquert, wurde durch die Flut zerstört.

Hochwasser in Rheinland-Pfalz

Flutkatastrophe 2021: Rech (Kreis Ahrweiler)

Stand

Das kleine Weindorf Rech ist durch die Flutkatastrophe am 14. und 15. Juli massiv getroffen worden. Zahlreiche Häuser wurden zerstört.

Die Wassermassen waren so stark, dass ganze Gebäude von den Wassermassen mitgerissen wurden, mehrere weitere mussten abgerissen werden. Eine Person aus Rech kam ums Leben. Auch die historische Nepomukbrücke überstand das Hochwasser nicht (Foto oben). Dazu kommen weitere massive Schäden an der Infrastruktur, zum Beispiel an den Straßen. Auch die Winzer des Weindorfes wurden schwer getroffen, Weinberge an der Ahr wurden zerstört, dazu kommen die Schäden in den Weingütern.

Die Bundeswehr unterstützte in Rech bei den Aufräumarbeiten. Von der Bundeswehr stammte auch eine Behelfsbrücke, die beide Flussufer provisorisch verband.

Hier geht es zurück zur Hochwasser-Karte.

Einsatzkräfte der Bundeswehr bauen eine Behelfsbrücke über die Ahr im Weinort Rech im Landkreis Ahrweiler.
Einsatzkräfte der Bundeswehr bauen eine Behelfsbrücke über die Ahr im Weinort Rech im Landkreis Ahrweiler.

So ist die Lage (Stand 13.7.2022)

In Rech wurden nach Angaben von Gerhard Schreier (CDU-Ortsverband) 21 Gebäude entweder direkt von der Flut mitgerissen oder mussten im Nachhinein abgerissen werden. 13 Grundstücke dürfen nicht mehr bebaut werden. Nun werden Ersatzflächen für die Eigentümer gesucht.

Eine neue Autobrücke in Richtung Mayschoß sei zwar geplant, nach Angaben von Schreier sei aber noch nicht sicher, an welchem Standort sie gebaut werden soll.

Auch sei noch unklar, was mit der Nepomukbrücke passieren soll: Die zuständige Denkmalbehörde soll klären, ob die Brücke bestehen bleiben oder abgerissen werden soll. Ohne eine Brückenanbindung könne auch keine Straßenplanung erfolgen, sagte Schreier. Klar sei aber, dass der Landesbetrieb Mobilität plant, die Rotweinstraße zu verschwenken.

Die Telekom sei außerdem gerade dabei, Straßen aufzureißen, um Glasfaserkabel zu verlegen. Geplant sei zudem ein Nahwärmenetz. 

Rech, Dernau und Mayschoß haben eine Gesellschaft für den Wiederaufbau gegründet. Die "Wiederaufbau- und Zukunftsgesellschaft Mittelahr" soll die Bürgermeister und die Gemeinderäte bei der Bewältigung der Flutkatastrophe entlasten. Außerdem solle sie den Austausch zwischen den drei Gemeinden fördern und Konzepte für den Wiederaufbau erstellen.

Eindrücke aus Rech:

6.7.2022

2.6.2022

4.1.2022

21.12.2021

Video herunterladen (32 MB | MP4)

8.11.2021

14.10.2021

8.9.2021

26.8.2021

25.8.2021

Video herunterladen (16,7 MB | MP4)

22.7.2021

Rheinland-Pfalz

Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz Hochwasser 2021: Auf einer Karte die aktuelle Lage in allen Orten

Unvorstellbare Regenmengen haben am 14. und 15. Juli 2021 zur größten Naturkatastrophe in der Geschichte von Rheinland-Pfalz geführt. Auf unserer Karte zeigen wir die betroffenen Orte.

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Dossier: Leben nach der Flutkatastrophe

Die Flutkatastrophe an der Ahr und in der Region Trier liegt drei Jahre zurück. Manches ist repariert oder wiederaufgebaut, doch vieles noch lange nicht geheilt. Das ist der aktuelle Stand.

Ahrweiler, Antweiler, Altenahr, Schuld, Insul, Bad Neuenahr-Ahrweiler

SWR-Datenanalyse zur Flutkatastrophe an der Ahr Noch ein Vermisster - Aktuelle Daten und Fakten

Mehr als 130 Tote, Tausende sind obdachlos. Hunderte Gebäude sind weggerissen. Satellitenbilder zeigen annähernd, wie groß die Zerstörung an der Ahr ist. Eine SWR-Datenanalyse.

Stand
Autor/in
SWR