Dieser zwanzig Meter lange Gelenkbus wird gerade in Ransbach-Baumbach zu einem rollenden Krankenhaus umgebaut - für die Menschen im Krieg in der Ukraine.  (Foto: SWR)

Stadt im Westerwald bittet um weitere Spenden

Ransbach-Baumbacher bauen diesen Bus zu rollender Klinik für die Ukraine um

STAND

Sobald wie möglich soll der Linienbus dabei helfen, Verwundete im Krieg in der Ukraine schneller als bislang zu versorgen. Gerade bauen Freiwillige ihn zu einem rollenden Lazarett um.

Die Idee zu dem mobilen Lazarett kam Vitali Bagirov, einem Arzt aus Ransbach-Baumbach. Er stammt selbst aus der Ukraine und hat noch gute Kontakte dorthin. Deshalb weiß er genau, wie die Lage vor Ort im Kriegsgebiet ist und was am dringendsten gebraucht wird. So entstand die Idee, den fast zwanzig Meter langen, blau-weißen Gelenkbus zu einer rollenden Klinik umzubauen.

"Die Menschen warten manchmal zehn Stunden auf Hilfe."

Nach seinen Angaben ist so ein fahrendes Krankenhaus im Ukrainekrieg sehr wichtig, um Verletzten zu helfen: "Die Menschen warten manchmal zehn Stunden auf Hilfe. Wir müssen also an die Menschen ran, bevor sie verbluten. Wir müssen vor Ort Verbrennungen versorgen. Wer heute mobil ist, ist im Vorteil."

Audio herunterladen (1,9 MB | MP3)

Unterstützt wird der Mediziner beim Ausbau des Busses von der Verbandsgemeinde, von Mitgliedern der Feuerwehr und zwei Mechanikern aus der Ukraine. Im Inneren des Busses sind schon zahlreiche medizinische Geräte eingebaut, dazu auch mehrere Liegen. Alles wurde gespendet. Ebenso der Bus, den hat der Lions Club Koblenz bezahlt, sagt Bagirov.

Arzt aus Ransbach-Baumbach setzt auf schnellere Hilfe für Verletzte

Vitali Bagirov hat auch Kontakt zu amerikanischen Ärzten in der Ukraine. Sie sollen den Bus später vor Ort nutzen. "Die haben einen riesigen Pool an Ärzten und Geld. Aber die haben keinen Transporter, kommen also nicht an die Verwundeten ran. Der Gedanke war, dass sie uns mit medizinischem Personal helfen. Sie sind bereit den Bus zu fahren."

Audio herunterladen (5,5 MB | MP3)

Unterstützung durch VG Ransbach-Baumbach und örtliche Feuerwehr

Unterstützt wird Vitali Bagirov bei dem Hilfsprojekt von der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach, der Freiwilligen Feuerwehr und zwei Mechanikern aus der Ukraine, die tatkräftig mit anpacken beim Umbau des Linienbusses.

Dafür hatte der parteilose Verbandsbürgermeister Michael Merz extra die Behörden in der Ukraine kontaktiert. "Wir haben uns überlegt, es ist sicherlich sinnvoll, wenn man Leute aus der Ukraine holt – Mechaniker, die hier vor Ort arbeiten. Das hat den Vorteil, da sind welche dabei, die einen Busführerschein haben und den Bus nachher mitnehmen können."

Der Linienbus wird gerade von Freiwilligen aus Ransbach-Baumbach zu einem rollenden Lazarett umgebaut. Auch die nötigen Instrumente sind teilweise schon installiert. (Foto: SWR)
Der Linienbus wird gerade von Freiwilligen aus Ransbach-Baumbach zu einem rollenden Lazarett umgebaut. Auch die nötigen Instrumente sind teilweise schon installiert.

Umgebauter Linienbus soll möglichst schnell in die Ukraine

Jetzt soll der umgebaute Linienbus so schnell wie möglich ins Kriegsgebiet in die Ukraine gebracht und eingesetzt werden. Jeder Tag zählt, sagt der Verbandsbürgermeister. "Jeder Tag früher an Ort und Stelle bringt Menschenleben, das ist unsere Aufgabe. Ich denke, es gibt nichts Schöneres, als Menschen zu helfen." Wer das auch so sieht, könne das Projekt gerne noch mit einer Spende unterstützen, sagt er.

Koblenz

"Das jüngste Kind war zehn Monate alt" Bundeswehr-Arzt aus Koblenz behandelt verletzte Ukrainer

Panzer sind nicht alles: Deutschland hilft der Ukraine auch bei der Behandlung von Kriegsverletzten. Ein Bundeswehr-Arzt aus Koblenz erzählt, mit welchen Herausforderungen er kämpfen muss.  mehr...

Russland-Ukraine-Krieg Dauert der Krieg noch Jahre?

Das halten zumindest der Nato-Chef Jens Stoltenberg und der britische Premierminister Boris Johnson für möglich.  mehr...

DASDING DASDING

Stuttgart

Dringend benötigte Spenden Hilfe für die Ukraine gerät ins Stocken

Die Spendenbereitschaft für die Ukraine sinkt, doch der Krieg geht weiter. Hilfsorganisationen müssen deshalb neue Wege finden, um an die dringend benötigten Waren zu kommen.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Hilfe für die Ukraine Ballettlehrerin Irina Starostina rettet ukrainische Kunst und Kultur

Die gebürtige Ukrainerin Irina Starostina lebt seit 25 Jahren in Mainz und gibt Ballettunterricht. Sie setzt sich dafür ein, Kunstschätze in ihrer Heimat zu retten und Tanztalente von dort zu fördern.  mehr...

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Kroppach

Ukrainische Delegation in Kroppach Hilfsaktion: Westerwälder Busunternehmen verschenkt Busse an die Ukraine

Fünf Busse aus dem Westerwald haben sich am Donnerstag auf den Weg in die Ukraine gemacht. Ein Busunternehmen aus Kroppach hat sie einer Delegation aus der Region Riwne geschenkt.  mehr...

Flüchtlingshilfe Hier kommt eure Spende an!

Herzenssache hilft mit der Flüchtlingshilfe für Kinder aus der Ukraine. Hier zeigen wir ganz konkret, welche Projekte mit deiner Spende unterstützt werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN