Lahnstein

QR-Codes auf Gräbern und Urnen

STAND

Auf dem Friedhof in Lahnstein können Angehörige demnächst QR-Codes auf Urnen und Gräbern von Verstorbenen anbringen lassen. Wie die Stadt mitteilte, ist es über diese Codes möglich, mit dem Handy Informationen zum Leben der Verstorbenen abzurufen. Die Idee zu den digitalen Gräbern kommt nach Angaben der Stadt ursprünglich aus Südostasien und wurde von der Verwaltung in die Stadtratssitzung eingebracht. Fraktionsmitglieder der CDU und der Grünen stimmten für den Beschluss. Sie betrachten die QR-Codes nach eigenen Angaben als eine neue Form des Gedenkens an Angehörige im digitalen Zeitalter. Die SPD-Fraktion stimmte dagegen. Sie habe Bedenken bezüglich des Datenschutzes der Verstorbenen. Außerdem fürchtet sie um die Ruhe auf dem Friedhof als Ort der Besinnung.

STAND
AUTOR/IN