Gesprengter Geldautomat in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Foto: Winkler TV)

Angeklagter räumt Tat in Bad Neuenahr-Ahrweiler ein

Geldautomatensprengung: Prozess hat in Koblenz begonnen

STAND

Im Prozess um eine Geldautomatensprengung in Bad Neuenahr-Ahrweiler hat einer der Angeklagten die Tat eingeräumt. Insgesamt drei Männer zwischen 22 und 33 Jahren müssen sich vor dem Koblenzer Landgericht verantworten.

Laut Anklage sollen die zwei älteren Männer im vergangenen April ein Gasgemisch in einen Geldautomaten in einer Filiale im Stadtteil Heimersheim geleitet und entzündet haben. Der 22-jährige Angeklagte sei im Auto zurückgeblieben.

Durch die anschließende Explosion war den Angaben zufolge neben dem Automaten auch der Vorraum der Bank zerstört worden. Anschließend sollen die drei Männer mit rund 140.000 Euro geflüchtet sein. Es entstand demnach ein Sachschaden von rund 330.000 Euro.

Sprengung des Geldautomaten zugegeben

Einer der drei Angeklagten hat seine Taten vor Gericht zugegeben. Die beiden anderen äußerten sich zu dem Hergang nicht - einer ist bereits vorbestraft und soll regelmäßig Rauschmittel konsumiert haben. Dem jüngsten Angeklagten wird noch eine weitere versuchte Sprengung in Rommerskirchen in Nordrhein-Westfalen mit zwei unbekannten Mittätern vorgeworfen.

Die Sprengung dort sei misslungen, da der Automat mit einer sogenannten Gas-Ex-Vorrichtung ausgestattet war, weshalb es bei dem Sprengversuch lediglich zu einer Verpuffung im Automaten gekommen sei. Dabei sei ein Sachschaden von etwa 7.500 Euro entstanden.

Prozessbeginn im Landgericht Koblenz (Foto: SWR)
Weil sie einen Geldautomaten in Bad Neuenahr-Ahrweiler gesprengt haben sollen, müssen sich drei Männer vor dem Landgericht Koblenz verantworten.

Vier weitere Verhandlungstermine geplant

Die Angeklagten müssen sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion, Diebstahls und Sachbeschädigung verantworten. Der Prozess wird am Freitag fortgeführt, insgesamt sind noch vier weitere Termine geplant - das Urteil soll Mitte Februar fallen.

Höhr-Grenzhausen

Bankfiliale stark beschädigt Geldautomat in Höhr-Grenzhausen gesprengt

In Höhr-Grenzhausen im Westerwaldkreis haben Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt. Dabei wurde auch die Filiale stark beschädigt.

Rheinland-Pfalz

LKA zählt 23 Fälle in RLP im vergangenen Jahr Geldautomatensprenger schlagen seltener zu und nutzen neue Methode

Festsprengstoff statt Gasgemisch - die Geldautomatensprenger haben ihre Methoden geändert, um die Sicherheitssysteme zu überwinden. Bei den Fällen gab es laut LKA einen leichten Rückgang.

Mainz

Dank neuester Sicherheitstechnik Keine Beute bei Geldautomaten-Sprengung in Mainz-Mombach

Bei der Sprengung des Geldautomaten in Mainz-Mombach haben die Täter nach Angaben der Mainzer Volksbank doch kein Geld erbeutet. Grund dafür ist neueste Sicherheitstechnik, die in dem Gerät verbaut ist.

STAND
AUTOR/IN
SWR