Koblenz

Prozess wegen Autodiebstahl vor dem Landgericht

STAND

Vor dem Koblenzer Landgericht müssen sich ab Dienstag zwei Angeklagte wegen mehrfachem schweren Bandendiebstahls verantworten. Nach Angaben des Landgerichts sollen die beiden Männer mehrere hochwertige Fahrzeuge gestohlen haben, unter anderem in Altenkirchen, Birnbach und Ransbach-Baumbach. Die beiden Männer, 24 und 49 Jahre alt, sollen Teil einer überregional agierenden Gruppe gewesen sein. Die Bande habe sich vor allem auf sogenannte Keyless-Go-Fahrzeuge, also Autos die schlüssellos gestartet werden können, spezialisiert. Laut Staatsanwaltschaft haben zunächst Bandenmitglieder die jeweiligen Tatorte ausgekundschaftet. Einer der Angeklagten soll dann mit Hilfe eines sogenannten Funkwellenverlängerers am Haus die Funkwellen der Autoschlüssel aufgefangen haben, um die Fahrzeuge starten zu können. Dies sei möglich gewesen, da viele Autobesitzer ihren Schlüssel in der Nähe der Haustür aufbewahrt hatten. Anschließend sollen die Täter noch das GPS-Signal der Autos gestört haben, um zu verhindern, dass sie bei der Flucht geortet werden. Nach Angaben des Landgerichts war der 49-jährige Angeklagte an 14 Diebstählen und der 24-Jährige an drei Fahrzeug-Diebstählen beteiligt.

STAND
AUTOR/IN