Koblenz

Geldautomatensprenger vor Gericht

STAND

Vor dem Landgericht Koblenz muss sich seit Freitagmorgen ein Mann verantworten, der im Frühjahr 2019 einen Geldautomaten in Bad Neuenahr-Ahrweiler gesprengt haben soll. Ein Komplize wurde in einem getrennten Verfahren bereits zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Wie das Gericht mitteilte, soll der Angeklagte mit seinem Komplizen den Geldautomaten einer Filiale der Commerzbank aufgebrochen und dann mit einem Gas-Sauerstoff-Gemisch gesprengt haben. Anschließend seien die beiden Täter auf einem Roller mit knapp 100.000 Euro Beute geflüchtet. Bei der Flucht bauten sie laut Gericht einen Unfall und verloren einen Teil der Beute und einige Tatwerkzeuge. Anschließend sollen sich die Männer mit einem dritten Komplizen in der Garage eines Sportvereins versteckt haben. Dort seien sie von einem Platzwart überrascht worden, den sie eine Zeit lang festhielten.

STAND
AUTOR/IN