STAND

Vor dem Koblenzer Landgericht muss sich ein Mann unter anderem wegen besonders schwerer Brandstiftung verantworten. Der Angeklagte soll im April vergangenen Jahres in Rotenhain im Westerwald in ein Ferienhaus eingebrochen sein und dort Feuer gelegt haben. Der 31 Jahre alte Beschuldigte schlug laut Anklage mit einem Pflasterstein ein Fenster zum Bad ein und gelangte so in das Ferienhaus, um nach Diebesgut zu suchen. Beim Einsteigen durch das zerbrochene Fenster habe er sich am Arm verletzt, danach sei das Haus voller Blutspuren gewesen. Deshalb soll der Mann versucht haben das Gebäude zu zerstören. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft legte er ein Feuer. Es verursachte einen Sachschaden von etwa 50.000 Euro.

STAND
AUTOR/IN