Polizeiauto von vorne mit Blaulicht (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Daniel Karmann)

Bei Einsatz in Heiligenroth

Angriff mit Bremsenreiniger: Polizist erleidet Verbrennungen

STAND

Ein Polizist ist am Montag nach einem Einsatz in Heiligenroth mit Bremsenreiniger angegriffen worden. Dabei wurde er laut Polizei durch eine Stichflamme verletzt.

Ein Mitarbeiter der Kreisverwaltung Westerwald habe zuvor ein nicht mehr zugelassenes Fahrzeug stilllegen wollen, teilte ein Sprecher der Polizeiinspektion Montabaur mit. Weil sich der Fahrzeughalter aggressiv verhalten haben soll, habe der Mitarbeiter die Polizei gerufen. Vor Ort hätten die Einsatzkräfte festgestellt, dass gegen den Randalierer ein Haftbefehl vorlag.

Mann sprüht Polizist Bremsenreiniger entgegen

Der Mann hatte sich den Angaben zufolge in der Zwischenzeit in seiner Wohnung verschanzt und die Tür verriegelt. Die Beamten hätten daraufhin die Tür eingetreten. Danach habe der Mann ihnen Bremsenreiniger entgegen gesprüht. Diesen habe er dann in Brand gesetzt und dabei mit der Stichflamme einen der Polizisten verletzt. Die Beamten konnten den 62-Jährigen schließlich überwältigen, festnehmen und in die JVA nach Koblenz bringen.

Polizist trägt leichte Verbrennungen davon

Der Polizist kam mit leichten Verbrennungen ins Krankenhaus, die dort ambulant behandelt wurden. Er sei danach aber weiter dienstfähig gewesen, teilte die Polizeiinspektion Montabaur mit.

Klotten

Achterbahn bleibt geschlossen Freizeitpark Klotten öffnet wieder nach Todessturz aus Achterbahn

Am Samstag war eine 57-Jährige Frau aus der Achterbahn des Tier-und Freizeitparks Klotten in Rheinland-Pfalz gestürzt. Das Unternehmen teilte nun mit, dass die Ermittlungen vor Ort abgeschlossen seien.  mehr...

Linz am Rhein

Mutter erstattet Anzeige Familienstreit in Linz eskaliert

Eine Frau hat am Sonntag in Linz ihren eigenen Sohn angezeigt. Er soll sie beleidigt und verletzt haben. Der Grund ist pikant.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR