STAND

Nachdem er seinen Großvater in Leiningen tödlich mit einem Messer verletzt haben soll, war der 22-jährige Tatverdächtige auf der Flucht. Nun hat ihn die Polizei auf einem Autohof gefasst.

Der Tatverdächtige konnte am Freitagmorgen gegen neun Uhr auf dem Autohof Pfalzfeld an der A61 von der Polizei festgenommen werden - laut Polizei auch Dank zahlreicher Zeugenhinweise. Der Autohof befindet sich nur wenige Kilometer entfernt vom Tatort in Leiningen.

Beschuldigter schweigt zu Vorwürfen

Der Verdächtige sitzt nach Angaben der Staatsanwaltschaft nun in Untersuchungshaft. Er mache von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Das mutmaßliche Motiv des 22-Jährigen sowie weitere Einzelheiten in dem Fall müssten noch ermittelt werden, erklärten ein Polizeisprecher und die Staatsanwaltschaft.

Mit Küchenmesser auf Großvater eingestochen?

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Koblenz soll der junge Mann am Mittwochabend mehrfach mit einem Küchenmesser auf seinen Großvater eingestochen haben. Anschließend war er geflüchtet. Der Großvater verstarb kurze Zeit später an den Verletzungen. Das Tatmotiv ist noch unklar. Die Polizei hatte anschließend einen Fahndungsaufruf gestartet.

STAND
AUTOR/IN