Koblenz

Computerbetrüger bringen Mann um 80.000 Euro

STAND

In Koblenz ist ein Mann Opfer von Computerbetrügern geworden. Der 61-Jährige berichtete der Polizei, die Täter hätten von seinem Konto 80.000 Euro abgebucht. Die Betrüger hatten den Mann nach eigener Aussage dazu gebracht, seinen Computer über eine Fernzugriff-Software freizugeben. Sie hatten ihm am Telefon versprochen, dann würde ein Gewinn von 8.000 Euro auf sein Konto überwiesen. Sobald die Täter die Kontodaten hatten, passierte genau das Gegenteil: Sie eröffneten im Namen des Mannes Konten im Ausland und veranlassten Geldüberweisungen auf diese Konten. Entsprechende Bestätigungen bekam er per E-Mail und SMS. Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Callcenter-Betrügern und rät, misstrauisch zu sein, wenn Gewinne versprochen werden. Auf keinen Fall dürfe man einen Fernzugriff auf den eigenen Computer möglich machen.

STAND
AUTOR/IN