Der Wallersheimer Hafen in Koblenz von oben (Foto: WSP-Station Koblenz)

Nach weiteren Untersuchungen der Berufsfeuerwehr

Ölfilm im Koblenzer Hafen wird nicht abgesaugt

STAND

Anders als ursprünglich geplant wird der Ölfilm im Koblenzer Hafen nun doch nicht beseitigt. Das teilte das Umweltamt mit.

Der Film hatte sich gebildet, als Anfang der Woche ein Ölsammelbehälter einer Industrieanlage übergelaufen war. Der Film sei zu dünn, um ihn abzuschöpfen. Zu diesem Ergebnis seien Fachleute der Koblenzer Berufsfeuerwehr gekommen, so eine Sprecherin des Umweltamtes.

Es sei davon auszugehen, dass der Ölfilm sich bei einem erneuten Starkregen weiter verdünne. Von dem Ölsammelbehälter in einer Industrieanlage im Hafen gehe bei weiteren starken Regenfällen keine Gefahr aus, die Firma sei vorbereitet, heißt es.

Ölabscheider war nach starkem Regen übergelaufen

Der Behälter war am Montag nach heftigen Regenfällen übergelaufen – obwohl er laut Umweltamt ordnungsgemäß betrieben war. Der Ölfilm auf dem Rhein hatte sich bis nach Bendorf gebildet. Aufgrund der starken Fließgeschwindigkeit habe sich das Öl schnell verdünnt gehabt. Laut Umweltamt bestand keine Gefahr für Natur und Trinkwasser.

Ursprünglich war geplant, den Ölfilm im Koblenzer Hafen zu beseitigen. Das Öl sollte nach Angaben des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums mit einer Ölsperre im Hafen konzentriert und dann zu behandelt bzw. abgesaugt werden. Das Öl-Wassergemisch, das sich bei dem Umweltunfall auf dem Betriebsgelände verteilt hatte, soll bereits entfernt worden sein. Wie viel Öl genau ausgetreten ist, dazu kann laut Umweltministerium keine verlässliche Angabe gemacht werden.

Wasserschutzpolizei stellt Anzeige

Die Wasserschutzpolizei hat Strafanzeige gegen den Betreiber des Ölabscheiders gestellt und ermittelt weiter. Bei den Ermittlungen geht es den Angaben zufolge unter anderem darum, ob die Anlage ordnungsgemäß gewartet war oder nicht oder ob sie defekt war.

Oberwesel

Niedrigwasser am Mittelrhein Test bei Oberwesel: Bagger soll Fahrrinne im Rhein vertiefen

Die Fahrrinne für Schiffe im Rhein soll vertieft werden. Denn immer häufiger beeinträchtigt Niedrigwasser die Frachtschifffahrt. Bei Oberwesel wird jetzt probeweise Gestein entfernt.  mehr...

Mayschoß

Nach Hochwasser mussten Tiere ins Notquartier 18.000 Lachse in der Ahr ausgesetzt

Tausende junge Lachse haben am Mittwoch in der Ahr eine neue Heimat gefunden. Sie wurden erfolgreich bei Mayschoß im Fluss ausgesetzt.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Zurzeit optimale Bedingungen für Stechmücken Mückenbekämpfer am Rhein sind im Dauereinsatz

Zur Verhinderung von Stechmücken-Kolonien läuft der Einsatz der Schnakenbekämpfer derzeit auf Hochtouren. Das feucht-heiße Wetter macht es den Einsatzkräften aber schwer.  mehr...

STAND
AUTOR/IN