STAND

Die Identität der Toten, die bei Ochtendung gefunden wurde, ist geklärt. Nach Angaben der Polizei in Koblenz sitzt ein Verdächtiger in Haft. Die Polizei sucht noch nach dem Auto des Opfers.

Bei der Toten handelt es sich um eine 31 Jahre alte Frau aus Kruft. Sie war erschossen und anschließend verbrannt worden. Ein Spaziergänger hatte die sterblichen Überreste am Rand eines Feldwegs gefunden.

Als tatverdächtig gilt ein 34-Jähriger aus dem Raum Köln. Er wurde laut Polizei am frühen Donnerstagmorgen festgenommen. Er soll mit dem Opfer eine Beziehung gehabt haben, bei der es in der Vergangenheit immer wieder Streit gegeben habe. Der Mann wurde noch an Heiligabend dem Haftrichter vorgeführt, er sitzt in Untersuchungshaft.

Zu weiteren Einzelheiten wollten sich Polizei und Staatsanwaltschaft nicht äußern. Die Aufklärung der Tat und der Hintergründe "bedarf noch weiterer, umfangreicher Ermittlungen, die während und nach den Feiertagen fortgesetzt werden", heißt es in einer Mitteilung. Erst danach könnten weitere Erklärungen abgegeben werden.

SOKO Ochtendung: Polizei sucht Fahrzeug des Opfers (Foto: SOKO Ochtendung )
SOKO Ochtendung: Polizei sucht Fahrzeug des Opfers SOKO Ochtendung

Polizei sucht nach Fahrzeug des Opfers

Nach der Festnahme des Tatverdächtigen sucht die Polizei derzeit noch das Fahrzeug des 31-jährigen Opfers. Gefahndet wird nach einem gelben Pkw Fiat Panda, Baujahr 2010, mit dem amtlichen Kennzeichen MYK-H 298. Da sich die getötete Frau in der Vergangenheit zeitweilig auch im Bereich Köln aufgehalten hat, wird auch dort nach dem Fahrzeug gesucht. Mögliche Zeugen sollen sich an die SOKO Ochtendung unter der Rufnummer 0261/103-2540 wenden.

Ochtendung

SOKO "Ochtendung" ermittelt nach mutmaßlichem Gewaltverbrechen Verbrannte Frauenleiche - Polizei überprüft Zeugenhinweise

Nach dem Fund einer verbrannten Frauenleiche bei Ochtendung im Kreis Mayen-Koblenz laufen die Ermittlungen. Die Tote wurde laut Obduktion erschossen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN