STAND

Am Bahnhof in Remagen-Oberwinter startet heute Nacht die erste Umbauphase. Bis Anfang März lässt die Deutsche Bahn zunächst das über hundert Jahre alte Bahnsteigdach abreißen, um einen neuen Wetterschutz aufzubauen. Damit die Arbeiter sich gefahrlos bewegen können, wurden extra so genannte Sperrpausen eingerichtet. In diesen Zeiten sind die betroffenen Gleise für den Zugverkehr gesperrt. Damit es nicht zu Zugausfällen kommt wird nachts gearbeitet. Der zweite Bauabschnitt beginnt im Mai. Dann sollen unter anderem die Bahnsteigkanten angehoben und der Bahnhof mit so genannten Blindenstreifen versehen werden. Im November soll der Umbau abgeschlossen werden. Die Bürgerinitiative Bahnhof Oberwinter hatte sich erfolglos gegen den Abriss des über 100 Jahre alten Daches eingesetzt. Erstens sei dieses noch komplett intakt und halte Regen zuverlässig ab. Zusätzlich verleihe es dem Bahnhof den besonderen Charme der Jahrhundertwende. Dieser gehe mit dem Abriss verloren, so die Bürgerinitiative.

STAND
AUTOR/IN