Schülerinnen und Schüler verlassen die Fähre von der Insel Nonnenwerth nach Remagen (Foto: SWR)

Schultradition endet nach fast 170 Jahren

Schüler verabschieden sich von Inselschule Nonnenwerth

STAND

Nach fast 170 Jahren endete die Schultradition auf der Rheininsel Nonnenwerth. Die Schülerinnen und Schüler verabschiedeten sich mit Tränen und Trauerballons von ihrem Gymnasium.

An ihrem letzten Schultag vor den Sommerferien ließen mehrere hundert Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen schwarze Luftballons als Zeichen der Trauer aufsteigen. Auf daran befestigten Kärtchen hatten sie Botschaften geschrieben.

Schulleiterin: "Schlimmer Tag"

Nach einem Gottesdienst auf Nonnenwerth setzten die Mädchen und Jungen zum letzten Mal in mehreren Fahrten mit der linksrheinischen Fähre mit Blasmusik von Schülern und Lehrern ans Ufer bei Remagen über. Dort verabschiedeten sie sich mit Blumen und Umarmungen von ihrer privaten Ganztagsschule.

"Das ist ein ganz schlimmer Tag, ein trauriger Tag", sagte Schulleiterin Andrea Monreal. Sie verabschiedete sich am Fähranleger einzeln von allen Schülern. Diese müssen die Schule wechseln.

Vergeblicher Kampf um Erhalt der Schule

Wiederholt hatten die Schülerinnen und Schüler für den Erhalt ihres Gymnasiums demonstriert. Auch Politiker suchten nach einer Lösung - vergeblich. Der private Schulträger und Inseleigentümer Peter Soliman begründete die Schließung mit unzureichendem Brandschutz im denkmalgeschützten riesigen Schulgebäude. Davon habe er beim Kauf der Insel vor rund zweieinhalb Jahren von den Nonnenwerther Franziskanerinnen nichts gewusst.

Unzureichender Brandschutz

Mit mehreren hunderttausend Euro sei die Fortführung des Unterrichts wenigstens bis zum Schuljahresende ermöglicht worden. Der Aufwand für eine dauerhafte Beseitigung der Brandschutzmängel werde laut Soliman von Experten auf mehr als zehn Millionen Euro geschätzt. "Diese Kosten können wir in wirtschaftlich vertretbarer Weise schlicht nicht stemmen", erklärte er. Trotz intensiver Suche sei unter diesen Umständen zu seinem Bedauern auch kein anderer Schulträger gefunden worden.

Nonnenwerth hatte wegen seiner vielen Schüler aus NRW mit Geschwistern in dortigen Schulen eigene Regelungen der Ferien - in Rheinland-Pfalz beginnen sie diesmal erst am 23. Juli.

Remagen

170-jährige Schulgeschichte geht zu Ende Nonnenwerth: Rettung des Gymnasiums ist gescheitert

Das Gymnasium auf der Rheininsel Nonnenwerth bei Remagen stellt seinen Schulbetrieb ein. Nach Angaben des Remagener Bürgermeisters waren die Rettungsversuche erfolglos.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Nonnenwerth

Lehrerschaft und Schüler bangen Gibt es Hoffnung nach Rundem Tisch für die Schulinsel Nonnenwerth?

Sollte es zur Schulschließung von Nonnenwerth kommen, könnten alle Schülerinnen und Schüler an andere Schulen wechseln. Das hat der Bürgermeister von Bad Honnef bei einem Runden Tisch zugesichert.  mehr...

Remagen

Schulbetrieb soll weiter geduldet werden Schule Nonnenwerth: Offener Brief von Landrätin Weigand an Träger

Die Landrätin des Kreises Ahrweiler wirft dem Schulträger des Franziskus Gymnasiums vor, nicht genug für den Fortbestand der Schule zu tun. Dieser weist die Vorwürfe zurück.  mehr...

Remagen

Verein bekommt Unterstützung von Bläck Föss Neuer Verein will Schulinsel Nonnenwerth komplett übernehmen

Der Kampf um das Gymnasium auf dem Nonnenwerth bei Remagen geht weiter: Die Eltern haben den Verein "Rettet Nonnenwerth e.V." gegründet - sie wollen möglichst die ganze Insel übernehmen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR