STAND

Ein betrunkener Autofahrer hat in Neuhäusel in Westerwald einen Gasverteiler gerammt. Weil Gas ausströmte, mussten die B49 und die L127 weiträumig gesperrt werden.

Der 49-Jährige war den Angaben der Polizei zufolge am frühen Samstagmorgen gegen 2:45 Uhr bei Neuhäusel auf der Bundesstraße unterwegs. Am Ortsausgang, wo die Bundesstraßen 49 und die L127 aufeinander treffen, rammte er mit seinem Wagen einen Gasverteiler. Danach kam es zu einem "erheblichen Gasaustritt", weil die Gasleitungen beschädigt waren.

Schaden auf bis zu 130.000 Euro geschätzt

Nach den Polizeiangaben mussten die Feuerwehrleute deshalb warten, bevor sie an die Unfallstelle konnten – erst mussten Mitarbeiter des zuständigen Energieversorgers evm die Leitungen abdrehen. Danach konnten die Lecks abgedichtet und die Leitungen repariert werden. Die B49 und die L127 wurden weiträumig gesperrt. Der Sachschaden wird auf etwa 130 000 Euro geschätzt.

STAND
AUTOR/IN