Sven Stimac aus Lübeck ist ab 1. August 2022 neuer Geschäftsführer der Bundesgartenschau Oberes Mittelrheintal 2029 gGmbH. (Foto: Floriade Almere 2022 B.V.)

Mittelrhein-Region soll attraktiver werden

BUGA 2029: Neuer Geschäftsführer heißt Sven Stimac

STAND

Die Gesellschaft der Bundesgartenschau Oberes Mittelrheintal 2029 hat ab 1. August einen neuen Geschäftsführer: Der gebürtige Lübecker Sven Stimac folgt auf Berthold Stückle, der im Januar gestorben ist.

Der 61-jährige Sven Stimac bringe eine breite Erfahrung mit - angefangen bei seinen langjährigen Tätigkeiten für Weltausstellungen, wie der Expo 2000 in Hannover, bis hin zu Gartenschauen wie der Floriade 2012 in Venlo und Erlebniswelten in mehr als acht Ländern mit, heißt es in einer Mitteilung.

Aufwertung für die Welterbe-Region

Seine Aufgabe wird sein, die Bundesgartenschau im Mittelrheintal zu planen und die Welterbe-Region weiter voranzubringen. Die Bundesgartenschau im Jahre 2029 ist an mehreren Orten im Mittelrheintal geplant. Durch die Ausstellung wird auch ein touristischer Aufschwung für die gesamte Region erwartet.

Der Diplom-Physiker folgt auf Berthold Stückle. Der 57-jährige frühere Geschäftsführer der Bundesgartenschau 2029 war im Januar nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Er hatte die Gartenschauen in Koblenz 2011 und in Heilbronn 2019 als Technischer Leiter und Prokurist maßgeblich mitgeprägt. 

Der Geschäftsführer der Bundesgartenschau 2029, Berthold Stückle, ist nach kurzer Krankheit verstorben. (Foto: SWR)
Der Geschäftsführer der Bundesgartenschau 2029, Berthold Stückle, ist im Januar 2022 nach kurzer Krankheit verstorben.

Ziel ist auch nachhaltige Entwicklung der Region

Sven Stimac freut sich nach eigenen Angaben auf seine neue Aufgabe: "Es ist eine besondere Ehre, einen entscheidenden Beitrag für den Erhalt und die Entwicklung eines UNESCO-Welterbes leisten zu können."

Stimac will nach eigenen Angaben, den Besuchern ein besonderes Erlebnis bieten. Dabei gehe es um einen Masterplan mit Ausstellungen, Inhalten und touristischen Konzepten. Dies müsse für die Gäste reibungslos verlaufen, so Stimac. Außerdem sieht Stimac in der klimatischen und nachhaltigen Entwicklung der Region ein weiteres Ziel. Dadurch solle das Leben am Mittelrhein und auch der Tourismus in der Region für die kommenden Jahrzehnte attraktiver werden.

Video herunterladen (11 MB | MP4)

"Es ist eine besondere Ehre, einen entscheidenden Beitrag für den Erhalt und die Entwicklung eines UNESCO-Welterbes leisten zu können."

BUGA 2029 ist wichtiger Meilenstein

Der Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung Jochen Sandner sagte, man habe mit Stimac die richtige Pesonalentscheidung getroffen. Der Vorsteher des Zweckverbandes Oberes Mittelrheintal, Landrat Volker Boch, betonte: "Die BUGA 2029 ist für die Menschen im Mittelrheintal ein sehr wichtiger Meilenstein auf dem Weg in eine lebenswerte Zukunft. Die Weiterentwicklung des Projekts sehe ich bei Sven Stimac in guten Händen."

Sankt Goarshausen

Tal von Bingen/Rüdesheim bis Koblenz 20 Jahre UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal - Fünf Tops und Flops

Das Welterbe Oberes Mittelrheintal feiert seinen 20. Geburtstag. Das UNESCO-Label ist ein besonderes Gütesiegel. Vieles läuft gut und sehr gut, aber manches auch nicht. Hier sind die fünf Tops und Flops.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Koblenz

Neue Impulse und Investitionen in Millionenhöhe BUGA 2029: Das sind die Pläne für die Orte im Mittelrheintal

Mit Millioneninvestitionen soll die Bundesgartenschau 2029 dem Mittelrheintal einen Schub verleihen. Nun hat das Land konkrete Pläne für die Orte zwischen Koblenz, Bingen und Rüdesheim vorgestellt.  mehr...

Sankt Goarshausen

Sankt Goarshausen BUGA 2029 im Mittelrheintal nicht in Gefahr

Die Bundesgartenschau 2029 im Mittelrheintal findet auf jeden Fall statt.  mehr...

Mainz

Mainz Fördergelder für Kommunen im Mittelrheintal

Die Kommunen im Welterbe Oberes Mittelrheintal erhalten weitere 240.000 Euro vom Land für die Finanzierung der Bundesgartenschau 2029. Das hat das Innenministerium mitgeteilt. Bei der Förderung handelt es sich demnach um eine jährlich bewilligte Zuwendung an den Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal. Der plant, mit den diesjährigen Geldern die Planungen für die Bundesgartenschau weiter voranzutreiben.  mehr...

Lahnstein

Neugestaltung der Rheinanlagen BUGA 2029: Lahnstein soll zentraler Schwerpunktort werden

Lahnstein soll der zentrale Schwerpunktort der Bundesgartenschau 2029 im nördlichen Teil des Mittelrheintals werden. Die Stadt erhält dafür 17 Millionen Euro und hat schon viele Pläne.  mehr...

Mannheim

Die erste Stütze steht Mannheimer BUGA 23: Bau der Seilbahn ist gestartet

Für die Bundesgartenschau 2023 ist der Bau der Seilbahn gestartet. Die erste der insgesamt zehn Stützen wurde eingehoben. Die Bahn verbindet das Spinelli-Gelände mit dem Luisenpark.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR