STAND

Tausende Hausbesitzer im nördlichen Rheinland-Pfalz haben ihre Wasser- und Müllgebühren noch nicht bezahlt. Die Forderungen der Kommunen gehen zum Jahresende teilweise in die Hundertausende. So wartet die Stadt Koblenz noch auf über hunderttausend Euro an Müllabfuhr- und Abwassergebühren. Im Kreis Neuwied sind es über 150.000 Euro für die Wasserversorgung und Müllabfuhr. Beim Kreis Altenkirchen stehen Hauseigentümer mit rund 30.000 Euro für die Müllentsorgung in der Kreide. Insgesamt sind die Schulden während der Corona-Krise allerdings nicht größer geworden. Das ergab eine SWR-Recherche. Viele Kommunen stimmen einer Ratenzahlung oder einer Stundung der Gebühren zu, wenn jemand wegen Corona in eine finanzielle Schieflage geraten ist.

STAND
AUTOR/IN