Der Krieg in der Ukraine und die Corona-Pandemie überschatten den Karnevalsauftakt bei den Möhnen in Mülheim-Kärlich. (Foto: SWR)

Auftakt der närrischen Tage

Möhnen in Mülheim-Kärlich feierten mit gedrückter Stimmung

STAND

In Mülheim-Kärlich regieren an Schwerdonnerstag traditionell die Möhnen. Schon Corona hatte die Stimmung gedrückt, jetzt kam noch der Krieg in der Ukraine dazu.

Traditionell startet der Schwerdonnerstag in Mülheim-Kärlich (Kreis Mayen-Koblenz) mit einem Frühstück. Bei Cilly Bengel sitzen 14 Frauen in ihren bunten Kostümen mit Brötchen, Berlinern, Orangensaft und Sekt zusammen. Präsidentin Martina Niepagen hat die Nachrichten aufmerksam verfolgt. Die neueste Ereignisse vom Krieg in der Ukraine habe sie noch nicht verdaut: "Wir dachten, Corona sei schrecklich. Aber das schlägt dem Fass den Boden aus." Sie sitze aber trotzdem gerne heute mit den anderen Möhnen zusammen - auch, "um den Ernst des Lebens einfach mal auszublenden".

Nach Corona rückt auch der Krieg die Fastnacht in den Hintergrund

Ex-Prinz Dieter I. ist der einzige Mann im Saal. Er habe bemerkt, dass heute alles etwas leiser ist und auch die Frage im Raum stand, ob überhaupt gefrühstückt werden soll. Man habe sich dann aber dazu entschieden, den närrischen Tag etwas bedächtiger anzugehen als in den vergangenen Jahren.

"Es ist auf jeden Fall traurig, dass die traditionelle Fastnacht wieder in den Hintergrund rückt", sagt er. Das sieht auch Inge Moskopp ähnlich: "Die Situation ist beängstigend, aber ein Frühstück halte den Krieg nicht auf."

Koblenz

Kreative Ideen als Ersatz Karneval 2022 trotz Corona: So wird im Norden von RLP gefeiert

Wegen Corona fallen im Karneval auch 2022 fast alle Sitzungen und Umzüge aus. Doch es gibt auch ein paar coronakonforme Alternativen in der Region.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Umzug der Möhnen war bereits abgesagt worden

Schon die vergangenen beiden Jahre sei der Karneval wegen der Corona-Pandemie etwas ruhiger abgelaufen. In Mülheim-Kärlich sitzt der nach eigenen Angaben älteste Möhnenverein Deutschlands. Normalerweise lassen sich die närrischen Weiber am Schwerdonnerstag zwischen Festwagen, Musikkapellen und Fußgruppen ordentlich feiern. Doch wegen der Corona-Pandemie findet der große Umzug auch in diesem Jahr nicht statt. Schon deshalb sei die Stimmung in diesem Jahr gedrückt, bestätigen die Möhnen.

Video herunterladen (11,3 MB | MP4)

Rheinland-Pfalz

Corona-Regeln für die Fastnachtstage Das ist an Fastnacht 2022 in Rheinland-Pfalz erlaubt

Auch wenn vielen wegen des Krieges in der Ukraine gerade nicht nach Fastnacht und Feiern zumute ist: Wenn Sie doch Party machen wollen, dann bitte an die Corona-Regeln denken. Was gerade gilt, finden Sie hier.

STAND
AUTOR/IN
SWR