Hängeseilbrücke Geierlay (Foto: SWR)

Touristenmagnet im Hunsrück

Hängeseilbrücke Geierlay erstmals kostenpflichtig

STAND

Weil der Ortsgemeinde Mörsdorf die Corona-Auflagen zu teuer waren, blieb die Hängeseilbrücke Geierlay bislang geschlossen. Ab Samstag können Besucher sie nun doch wieder überqueren - aber nur gegen Gebühr.

Mörsdorf habe die Öffnung in Abstimmung mit der Polizei und dem Rhein-Hunsrück-Kreis geplant, sagte Bürgermeister Marcus Kirchhoff dem SWR. Für die Einhaltung der vorgeschriebenen Mindestabstände seien mehrere Ordner angestellt worden. Um diese bezahlen zu können, werde eine "Hygieneabgabe" von fünf Euro für Erwachsene erhoben, erklärte Kirchhoff.

Der Ort Mörsdorf mit 600 Einwohnern könne die Kosten nicht alleine stemmen. Von "Eintritt" dürfe wegen des EU-Zuschusses für den Brückenbau nicht gesprochen werden.

Kinder können die Brücke kostenlos überqueren. Ein Besuch ist nur in der Zeit von 10 und 18 Uhr möglich - außerdem ist die Geierlay eine Einbahnstraße. Sie kann nur von Mörsdorf Richtung Sosberg überquert werden.

Richter: Geierlay ist ein Touristenmagnet

Die Kontrollen an der Brücke sind nötig, weil sie als freizeitparkähnliche Einrichtung eingestuft wurde. Das hatte das Oberverwaltungsgericht in Koblenz zuletzt nochmal bestätigt. Die Brücke sei ein Touristenmagnet, unterstrichen die Richter. Wegen der Einstufung darf die 360 Meter lange Geierlay nur unter Einhaltung der entsprechenden Corona-Regeln betreten werden.

Im vergangenen Jahr seien rund 322.000 Menschen gekommen, darunter alleine 60.000 im August. Da an der Brücke nur eine bestimmte Zahl von Besucherinnen und Besuchern pro Stunde "abgewickelt" werden könne, komme es oftmals zu Wartesituationen. Bereits Anfang Juni hatte das Verwaltungsgericht einen Eilantrag der Gemeinde gegen diese Einstufung abgelehnt.

Nach Angaben der Tourist-Information Kastellaun hatten vor der Sperrung viele Besucher die Corona-Maßnahmen ignoriert. Auf der Brücke sei kaum Abstand gehalten worden. Für Selfies hätten die Leute ihre Masken abgenommen.

Geschäftsleute sind auf die Hängeseilbrücke Geierlay angewiesen

Die Geschäftsleute vor Ort brauchen die Brücke nach eigenen Angaben dringend. Einige von ihnen sagten dem SWR, wenn nicht bald wieder Besucher kämen, müssten sie ihre Läden möglicherweise schließen. Ihnen fehle schlichtweg der Umsatz.

Mörsdorf

Organisatorischer Aufwand ist für Ortsgemeinde zu hoch Darum bleibt die Hängeseilbrücke Geierlay im Hunsrück weiter zu

Die Hängeseilbrücke von Mörsdorf nach Sosberg ist der Publikumsmagnet im Hunsrück. Eigentlich dürfte sie wieder öffnen. Viele Mörsdorfer wollen das auch gerne, können den Aufwand aber momentan nicht stemmen.  mehr...

Mörsdorf

Trotz Verbote und Sperrungen Besucher kletterten durch Stacheldraht an der Geierlay

Trotz der Verbote haben Menschen an den Ostertagen die Absperrungen an der Geierlay-Hängeseilbrücke im Hunsrück überwunden. Die Behörden mussten daher nachrüsten.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Mörsdorf

Nach großem Andrang vor Ostern Geierlay-Brücke im Hunsrück ist gesperrt

Die Geierlay im Hunsrück war in den vergangenen Tagen ein Touristenmagnet. Zahlreiche Besucher hielten sich nicht an die Corona-Regeln. Nun ist die Brücke gesperrt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN