STAND

Der Partylärm von Studentenfeiern in Vallendar sorgt nach Angaben des Bürgermeisters Wolfgang Heitmann für viel Ärger . Seit Semesterbeginn gebe es in dem Ort am Rhein viele Beschwerden wegen nächtlicher lauter Feiern. Generell sei der Semesterstart in Vallendar immer von Partystimmung geprägt, so Stadtbürgermeister Heitmann. Doch dieses Jahr sei es durch Corona wohl besonders schlimm. Die private Wirtschaftshochschule in Vallendar hatte bereits Ende August einige Studierende vom Unterricht suspendiert und teils Hausverbote ausgesprochen. Doch nach Angaben der Polizei feiern am Wochenende immer noch viele junge Menschen auf den Straßen und Plätzen. Laut Stadtbürgermeister Heitmann werden inzwischen keine Grillhütten oder städtische Räume mehr an Studierende vermietet. Gemeinsam mit der WHU habe man auch darüber gesprochen, womöglich private Sicherheitsdienste einzusetzen. Außerdem sei diskutiert worden, zeitweise Versammlungen und Partys auf öffentlichen Straßen und Plätzen zu verbieten.

STAND
AUTOR/IN