STAND

Die Wasserwacht des DRK in Cochem-Zell warnt davor, dass es immer mehr Nichtschwimmer geben könnte. Gerade die Corona-Krise verschärfe die Situation, sagte der Leiter. Durch das fehlende Training über die Corona-Zeit müssten viele Kinder und Jugendliche mit dem Schwimmunterricht wieder bei Null anfangen. Dadurch, dass es vielerorts auch nur noch wenige Schwimmbäder gebe, verschärfe sich die Situation weiter. Wegen der geschlossenen Schwimmbäder würden viele Menschen in Rhein oder Mosel oder an unbewachten Stellen baden gehen, sagte der Leiter der Wasserwacht. Oftmals fehlten aber die Schwimm-Grundkenntnisse. Außerdem sei es schwer, Nachwuchs für die Wasserwacht zu bekommen Auch die DLRG hatte zuvor vor mehr Badeunfällen als Folge der Corona-Beschränkungen gewarnt.

STAND
AUTOR/IN