Mayen

Neue Palliativ-Station öffnet

STAND

Nach dem Umbau macht am Montag im St. Elisabeth-Krankenhaus in Mayen die neue Palliativ-Station wieder auf. Dort sollen in Zukunft unheilbar kranke Menschen besser betreut werden, die unter akuten Beschwerden leider oder sich in einer seelischen Krise befinden. Der Umbau hat anderthalb Jahre gedauert und insgesamt rund 1,7 Millionen Euro gekostet. Jetzt bietet die neue Palliativstation im Krankenhaus in Mayen elf Plätze in Ein- und Zweibettzimmern mit eigenem Bad. Dazu gibt es auf der Station nach Angaben des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein ein weiteres Entspannungs-Badezimmer und ein Wohnzimmer.

Die Station soll ein besonders geschützter Ort für unheilbar kranke Patienten sein, die von verschiedenen Fachärzten, Seelsorgern und Sozialarbeitern betreut werden. Der Umbau biete dem Team auf der Palliativ-Station auch die Möglichkeit neue Kenntnisse umzusetzen, um den Patienten zu helfen – etwa durch Aromatherapie.

STAND
AUTOR/IN