STAND

In der Mayener Innenstadt ist es in diesem Jahr zum ersten Mal verboten, an Silvester Feuerwerk abzubrennen. So will die Stadtverwaltung Brände verhindern und Fußgänger schützen.

Das Feuerwerksverbot gilt nach Angaben der Stadtverwaltung innerhalb der Grenzen des sogenannten Innenstadtrings einschließlich der jeweiligen Straßen-und Grünflächen. Verboten sind laut der Regelung unter anderem das Abbrennen von Raketen, Knallkörpern und Feuerwerksbatterien.

Gefahr durch Silvesterknaller in der Fußgängerzone

Die Mayener Innenstadt, insbesondere der Bereich der Fußgängerzone, werde in jeder Silvesternacht von vielen Menschen besucht, um den Jahreswechsel zu feiern. Allerdings gingen Besucher immer häufiger leichtfertig mit dem Silvesterfeuerwerk um, begründet die Stadt das Verbot. Das sei gefährlich für die Mitmenschen.

Schutz von denkmalgeschützten Gebäuden

Außerdem könnten Feuerwerksraketen in den historischen und zum Teil denkmalgeschützten Gebäuden der Innenstadt leicht Brände verursachen. Wer gegen das Verbot verstoße, müsse mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro rechnen.

Mehr zum Thema im SWR

Diskussion um Silvester-Feuerwerk Giftfreie Alternativen sind möglich!

Das jährliche Feuerwerk verursacht nicht nur Feinstaub, sondern auch Müll und Gift. Zeit für Alternativen!  mehr...

Online-Abstimmung Händler stoppen Böller-Verkauf - So finden Sie das

Im Zuge der Debatte um die Feinstaub-Belastung durch Feuerwerk entscheiden sich erste Händler, keine Raketen und Böller mehr für Silvester anzubieten. Was halten Sie davon?  mehr...

STAND
AUTOR/IN