STAND

Die neuen Lockerungen für Veranstaltungen kommen für viele Städte und Gemeinden im Norden des Landes nach eigenen Angaben zu kurzfristig. Wie eine SWR-Umfrage ergeben hat, gibt es nur wenige geplante größere Feste oder Feiern. Die Stadt Unkel etwa will ihre Kunsttage „Unkeler Höfe“ im September durchführen. Auf der Festung Ehrenbreitstein soll es unter anderem in diesem Jahr wieder das Gauklerfestival und das Weltmusikfestival Horizonte geben. Allerdings beides in coronagerechter Form. Einige Städte wie Cochem und Boppard überlegen nach eigenen Angaben noch, wie sie mit den neuen Lockerungen umgehen sollen. Großveranstaltungen wie Weinfeste bräuchten jedoch monatelange Vorbereitung. Auch die Obergrenze von 5.000 Menschen ist für viele Gemeinden ein Problem. So hat beispielsweise die Gemeinde Asbach vor Kurzem beschlossen, die große Kirmes ausfallen zu lassen. Notwendige Kontrollen und Absperrungen seien nicht zu leisten.

STAND
AUTOR/IN