Nastätten

Lebenshilfe Rhein-Lahn steht vor dem Aus

STAND

Die insolvente Lebenshilfe Rhein-Lahn gGmbH steht nach dem Scheitern der Gespräche des Insolvenzverwalters mit mehreren Interessenten vor dem Aus. Den etwa 80 Beschäftigten sei zum 1. Juni gekündigt worden, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters. Alle potentiellen Interessenten für eine Übernahme der Lebenshilfe seien abgesprungen. Außerdem haben Kreisverwaltung und Land ihre Zuschüsse zum Teil gestrichen, weil unter anderem bestimmte Vorgaben bei den Mitarbeiterverträgen und Abrechnungen nicht erfüllt worden seien, so der Sprecher. Ohne Zuschüsse könne die Lebenshilfe aber nicht überleben. Der Verein der Lebenshilfe, zu dem auch die Kita in Singhofen gehört, sei von der Schließung nicht betroffen. Verein und gGmbH der Lebenshilfe hatten im Dezember einen Insolvenzantrag gestellt. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt seitdem gegen einen Verantwortlichen der Lebenshilfe. Er soll sich zu Lasten der Einrichtung unter anderem mit Luxusgütern bereichert haben.

STAND
AUTOR/IN