Das Behindertenwohnheim Lebenshilfe-Haus in Sinzig (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Thomas Frey)

Nach dem Tod von zwölf Bewohnern

Lebenshilfe in Sinzig findet nach Flut kein neues Grundstück

STAND

Zu den 134 Todesopfern der Ahrflut im Juli vergangenes Jahr zählten auch zwölf Bewohner eines Wohnheims für Menschen mit geistiger Behinderung. Bis heute sucht der Träger ein neues Grundstück.

Das hochwassergeschädigte Gebäude in Sinzig im Kreis Ahrweiler könne nicht wieder als Wohnheim genutzt werden, "da das Gelände als Überschwemmungsgebiet ausgewiesen ist und daher nicht mehr wie vorher bebaut werden kann", teilte der Vorstandschef der Lebenshilfe im Kreis Ahrweiler, Ulrich van Bebber, der Deutschen Presse-Agentur mit. Außerdem sprächen hier psychische Belastungen dagegen - sowohl für die Betreuerinnen und Betreuer als auch für die Bewohnerinnen und Bewohner.

Die Tragödie in dem Wohnheim an der Ahr in Sinzig ereignete sich in der Flutnacht auf den 15. Juli 2021. Der Geschäftsführer des Landesverbands der Lebenshilfe Rheinland-Pfalz, Matthias Mandos, erklärte kurz danach: "Das Wasser drang innerhalb einer Minute bis an die Decke des Erdgeschosses." Die Nachtwache habe nur noch einen Teil der Bewohner retten können. Heute ist das verwüstete Haus entkernt. Davor haben Freiwillige eine Art Gedenkbeet mit Blumen angelegt.

Rheinland-Pfalz

Die Lage im Flutgebiet Landesregierung will Erstauszahlung für Flutopfer nicht erhöhen

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Gebieten in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viele Betroffene leben seit Monaten in Notunterkünften. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Noch kein geeignetes Grundstück für den Neubau gefunden

Van Bebber sagte, 15 Menschen mit Beeinträchtigung seien gegenwärtig in Remagen und zehn in Mendig untergebracht. Doch die Mietverträge für beide Ausweichquartiere enden nach seinen Worten Ende 2024: "Die Zeit läuft uns davon." Zwar habe die Lebenshilfe eine nicht allzu große Fläche in Sinzig gefunden: "Hier werden wir aber nur einen kleinen Teil der Menschen unterbringen können. Nach wie vor haben wir trotz intensiver Suche immer noch kein geeignetes Grundstück für den Neubau des eigentlichen Lebenshilfe-Hauses gefunden."

Der Chef des Vereins im Kreis Ahrweiler ergänzte: "Wir sind und waren mit sehr vielen Eigentümern im Gespräch, allerdings haben viele Optionen sich als nicht realisierbar erwiesen."

Bewohner möchten zurück nach Sinzig

Auch mit der Stadt Sinzig sei die Lebenshilfe weiter in engem Kontakt und habe dabei eine bestimmte Wiese ins Auge gefasst - aber mit noch unklaren Chancen. Die anvertrauten Menschen mit Beeinträchtigungen würden laut van Bebber gerne nach Sinzig zurückkehren, weil ihnen die Kleinstadt nahe der Ahr-Mündung in den Rhein zur Heimat geworden sei.

Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz Hochwasser 2021: Alle betroffenen Orte auf einer Karte

Unvorstellbare Regenmengen haben am 14. und 15. Juli 2021 zur größten Naturkatastrophe in der Geschichte von Rheinland-Pfalz geführt. Auf unserer Karte zeigen wir die betroffenen Orte.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Rekonstruktion einer Katastrophe Was ist in der Flutnacht passiert? - Ein Protokoll

Knapp ein Jahr nach der Jahrhundertflut im Ahrtal hat der Untersuchungsausschuss viele Zeugen befragt, um Klarheit zu gewinnen: Wie konnte es zu einer solchen Katastrophe kommen?  mehr...

STAND
AUTOR/IN