Jörg Denninghoff von der SPD ist neuer Landrat im Rhein-Lahn-Kreis und bekommt einen Blumenstrauß überreicht (Foto: SWR)

Wahlen im Rhein-Lahn-Kreis

Jörg Denninghoff ist neuer Landrat im Rhein-Lahn-Kreis

STAND

Jörg Denninghoff (SPD) wird im Rhein-Lahn-Kreis neuer Landrat und damit der Nachfolger von Frank Puchtler (SPD). Er konnte sich gegen den Herausforderer Udo Rau (CDU) durchsetzen.

Nach dem vorläufigen Endergebnis hat Jörg Denninghoff (SPD) mit 52,6 Prozent der Stimmen die Wahl für sich entschieden. Udo Rau (CDU) kommt auf 47,4 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag den Angaben zufolge bei 38,6 Prozent. 97.670 wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger waren dazu aufgefordert, ihre Stimme abzugeben. Der Rhein-Lahn-Kreis ist seit mehreren Jahrzehnten in SPD-Hand.

Denninghoff will sich für den Bau der Mittelrheinbrücke stark machen

Als neuer Landrat möchte Denninghoff sich nach eigenen Angaben beispielsweise für den Bau der Mittelrheinbrücke einsetzen. "Unser Kreis braucht die Mittelrheinbrücke, da es auf 80 Kilometern keine Brücke gibt und dadurch nicht nur endlich die dringend nötigen Möglichkeiten der heimischen Unternehmen erweitert, sondern auch die Menschen verbunden werden." Außerdem möchte er die Strahlkraft der Bundesgartenschau 2029 für die touristische Entwicklung des Kreises nutzen.

Der 55-Jährige ist seit 2014 Mitglied des Landtages, in den er als Nachfolger Puchtlers eingezogen war. Denninghoff ist Systemtechniker in der Informationstechnologie und hat vor seiner politischen Karriere nach Angaben der SPD ein kleines IT-Unternehmen gegründet.

Ehemaliger VG-Bürgermeister kandidierte für die CDU und Freien Wähler

Für die CDU und Freien Wähler ging Udo Rau ins Rennen. Der 53-jährige Diplom-Verwaltungswirt ist als Kommunalpolitiker im Kreis bekannt. Er war mehr als 16 Jahre lang Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nassau, bevor diese mit Bad Ems fusionierte.

Udo Rau (CDU) gratuliert Jörg Denninghoff (SPD) zum Sieg. (Foto: SWR)
Udo Rau (CDU - rechts im Bild) gratuliert Jörg Denninghoff (SPD - links im Bild) zum Sieg.

Langjähriger Landrat Puchtler zieht sich aus der Politik zurück

Der amtierende Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, Frank Puchtler von der SPD, hatte Ende vergangenen Jahres überraschend bekannt gegeben, dass er sich nicht zur Wiederwahl stellen werde. Familiäre Gründe zwängen ihn nach 42 Jahren zum Rückzug aus der Politik. Es sei eine schmerzhafte, aber notwendige Entscheidung gewesen, sagte Puchtler dem SWR. Die genauen Hintergründe ließ der 59-Jährige offen.

Neuer Bürgermeister der Verbandsgemeinde Aar-Einrich

In der Verbandsgemeinde Aar-Einrich wurde Lars Denninghoff (SPD) zum neuen Bürgermeister gewählt. Nach dem vorläufigen Endergebnis erhielt er 57,82 Prozent der Stimmen. Alexander Lorch (CDU) erhielt 42,18 Prozent der Stimmen. Lars Denninghoff will nach eigenen Angaben in der Verbandsgemeinde die Digitalisierung der Verwaltung vorantreiben und im Rathaus selbst das Wir-Gefühl stärken.

Jens Güllering bleibt Bürgermeister in der Verbandsgemeinde Nastätten

Jens Güllering (CDU) erhielt bei der Wiederwahl zum Bürgermeister in der Verbandsgemeinde Nastätten 93,4 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 50 Prozent. Jens Güllering steht bereits seit 2014 an der Spitze der Verbandsgemeinde Nastätten. In einer weiteren Amtszeit will sich der Christdemokrat nach eigenen Angaben unter anderem für den Glasfaserausbau und schnelles Internet einsetzen.

Lahnstein

Neugestaltung der Rheinanlagen BUGA 2029: Lahnstein soll zentraler Schwerpunktort werden

Lahnstein soll der zentrale Schwerpunktort der Bundesgartenschau 2029 im nördlichen Teil des Mittelrheintals werden. Die Stadt erhält dafür 17 Millionen Euro und hat schon viele Pläne.

Bad Ems

Kandidatencheck Landratswahl Rhein-Lahn-Kreis: Jörg Denninghoff (SPD)

Am Sonntag (13. März) wird im Rhein-Lahn-Kreis ein Nachfolger für Frank Puchtler (SPD) gewählt. Sein Parteikollege Jörg Denninghoff würde ihn gerne beerben.

Bad Ems

Kandidatencheck Landratswahl Rhein-Lahn-Kreis: Udo Rau (CDU)

Am Sonntag (13. März) wird im Rhein-Lahn-Kreis ein Nachfolger für Frank Puchtler (SPD) gewählt. Die CDU und die Freien Wähler haben als gemeinsamen Kandidaten Udo Rau (CDU) aufgestellt.

STAND
AUTOR/IN
SWR