STAND

Das Landgericht Koblenz hat einen Mann aus Daun wegen Betrugs zu fünf Jahren Haft verurteilt. Wie die Behörde mitteilte, hatte er Anleger um mehr als eine Million Euro betrogen.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann in insgesamt 142 Fällen seine Anleger betrogen hat. In Seminaren und im Internet soll er für seine Geldanlagen geworben haben. Er gab dabei vor, besonders erfolgreich zu sein.

Investierte Geld in luxuriösen Lebensstil

Das Geld, das ihm anvertraut wurde nutzte er aber größtenteils dafür, seinen luxuriösen Lebensstil zu finanzieren, so die Staatsanwaltschaft. Nur einen kleinen Teil steckte er demnach tatsächlich in Geldanlagen, die noch dazu hoch riskant waren. Um die Verluste zu vertuschen soll er versucht haben, sie mit dem Geld neuer Anleger auszugleichen.

Koblenzer Ermittler federführend Schlag gegen falsche Polizisten - noch mehr Festnahmen

Immer wieder werden Rentner von Betrügern um ihr Erspartes gebracht. Unter der Leitung des Polizeipräsidiums Koblenz ist Ermittlern ein großer Schlag gegen eine internationale Callcenter-Betrüger-Bande gelungen.  mehr...

Am Mittag SWR4 Radio Koblenz

STAND
AUTOR/IN