Brief an den Oberbürgermeister

Ensemble am Theater Lahnstein sorgt sich um Zukunft

Stand

Die Stadt Lahnstein verhandelt nach eigenen Angaben mit einem der beiden Intendanten des Stadttheaters darüber, ob sein Vertrag verlängert wird. Das sorgt für Verunsicherung im Ensemble.

Auf Anfrage des SWR bestätigt die Stadt Lahnstein die Vertragsverhandlungen mit Friedhelm Hahn, einem der beiden Intendanten des Stadttheaters Lahnstein. Noch sei aber keine Entscheidung gefallen, ob sein Vertrag verlängert wird oder nicht, heißt es. Ulrike Krapp, die ebenfalls zur Intendanz gehört, ist bei der Stadt angestellt.

20 Schauspielerinnen und Schauspieler, die am oder für das Lahnsteiner Stadttheater arbeiten, sind verunsichert und haben sich jetzt mit einem Schreiben an den parteilosen Oberbürgermeister Lennart Siefert gewandt. Dieser Brief liegt auch dem SWR vor.

Ensemble: Intendant Hahn ist die "Seele des Theaters"

In dem Schreiben heißt es wörtlich: "Mit großer Bestürzung haben wir als Ensemble und Team ... erfahren, dass unser Intendant Friedhelm Hahn in baldiger Zukunft gehen soll." Man arbeite gerne mit ihm zusammen und betrachte ihn nicht nur als künstlerischen Leiter, sondern auch als die "Seele des Theaters, die uns alle motiviert und zusammenhält."

Deshalb würde das Ensemble gerne erfahren, weshalb momentan über den Vertrag für Hahn verhandelt wird. Das Ensemble kritisiert in dem Schreiben, dass es von Seiten der Stadt keine Informationen gegeben habe. "Herr Hahn hält sich aus nachvollziehbaren Gründen mit näheren Informationen ... völlig zurück, weshalb wir kaum etwas über die Situation wissen."

Stadt Lahnstein: Keine Schließung des Theaters, aber Neuausrichtung

Ein Intendantenwechsel bedeute aber fast immer auch eine neue künstlerische Ausrichtung eines Theaters und möglicherweise eine Auswechselung des Ensembles. Deshalb müssten die Schauspielerinnen und Schauspieler informiert werden, um für sich zu entscheiden, ob sie sich andere Perspektiven für die Zukunft suchen. "Wir wissen nicht, ob geplant ist, ... den Spielbetrieb einzustellen." Das weist der Büroleiter des Oberbürgermeisters, Bern Schemmer, auf Anfrage gegenüber dem SWR zurück. Er betont, die Stadt Lahnstein wolle ihr Theater nicht schließen.

Allerdings mache man sich Gedanken über eine neue künstlerische Ausrichtung des Theaters Lahnstein. Eine solche Neu-Ausrichtung sei natürlich mit der Person des Intendanten verbunden. "Bislang wurde noch nicht mit dem Ensemble gesprochen, weil es um persönliche Vertragsangelegenheiten zwischen der Stadt Lahnstein und Friedhelm Hahn geht", sagte Schemmer dem SWR. Momentan gebe es noch kein Ergebnis. Sobald es erforderlich werde, werde man aber das Ensemble einbinden.

Stand
Autor/in
SWR