Eine Frau und ein Mann stehen in einem Garten neben einer Engelsfigur. Die Gedenkstatue soll an den Tod der verstorbenen Lady Di erinnern. (Foto: SWR)

Erinnerung an britische Prinzessin

Zum 25. Todestag von Lady Di: Gedenkstatue in Vettelschoß

STAND

Am 31. August 1997 verunglückte Prinzessin Diana tödlich. Zum 25. Todestag hat der deutsche "Lady-Di"-Fanclub eine Statue im britischen Themenhotel in Vettelschoß errichtet.

Evelyn Marie Seidel schaut andächtig auf die Engelsfigur und dann zum Bild von Prinzessin Diana. Die 73-Jährige ist Vorsitzende des ihren Angaben zufolge einzigen deutschen "Lady Di"-Fanclubs. Sie kann sich noch genau erinnern, wo sie war, als sie vom Tod von Lady Di erfuhr: "Morgens um 8 Uhr habe ich das Radio angemacht und die Nachricht gehört. Wenn ich jetzt daran denke, bekomme ich Gänsehaut", erzählt Seidel. "Ich habe das damals nicht geglaubt, ich dachte das wäre eine fiktive Geschichte."

"Wenn ich daran denke, bekomme ich immer noch Gänsehaut."

Engelsstatue in Vettelschoß soll an verstorbene Lady Di erinnern

Zum 25. Jubiläum des Clubs und anlässlich des 25. Todestags von Lady Di, hat Seidel eine Gedenkstatue, einen Engel, für Diana anfertigen lassen. Aber einen passenden Standort zu finden, war anfangs nicht einfach.

Video herunterladen (4 MB | MP4)

Denn die Stadt Hameln, in der die 73-Jährige wohnt, wollte den Engel nicht. Kurzerhand fragte sie Gary Blackburn, Engländer und Inhaber des britischen Themenhotels "The Little Britain Inn" in Vettelschoß, ob er ein Plätzchen im Garten hätte. Und der sagte prompt ja.

"Das habe ich auch für unsere deutsch-englische Freundschaft getan", erklärt Gary Blackburn, der seit 37 Jahren in Deutschland lebt. "Die Menschen können herkommen, Blumen ablegen und Diana ihren Respekt zollen."

"Sie war für viele wie ein Engel auf Erden, nun ist sie ein Engel im Himmel."

Ein Engel als Sinnbild für die verstorbene Prinzessin

Der Engel in Vettelschoß thront auf einer Steinplatte, die von zwei Säulen getragen wird. Darauf liegen zahlreiche Blumen und Bilder der verstorbenen Prinzessin. Auf einer Gedenktafel steht: "Sie war für viele wie ein Engel auf Erden, nun ist sie ein Engel im Himmel."

Ein Engel als Gedenkstatue in einem Garten in Vettelschoß. Er soll an die verstorbene Prinzessin Diana erinnern. (Foto: SWR)
Die Gedenkstatue im britischen Themenhotel "The Little Britain Inn" in Vettelschoß soll an die verstorbene Prinzessin Diana erinnern.

Statuen von und für Diana gibt es bereits viele - Evelyn Seidel findet sie aber alle schrecklich. "Bei einer Statue hat Diana ein Gesicht wie ein Mann - das ist nicht Diana!" Deswegen hat sich Seidel auch für den Engel entschieden. Es ist ihrer Meinung nach auch ein Sinnbild für die Prinzessin: "Der Engel schaut auf das Bild von Diana, und Diana guckt den Engel an. Sie ist ja heute ein Engel."

Diana war eine ganz besondere Prinzessin

Seidel, die durch ihre Familie selbst viel Zeit in England verbracht hat, verfolgt die Geschehnisse im britischen Königshaus schon lange. Diana war in ihren Augen eine Jahrhundertprinzessin: "Sie hat keine Handschuhe getragen, sie hat sich gebückt, um Kindern und älteren Menschen in die Augen schauen zu können - und das habe ich im Königshaus vorher nie gesehen."

"An dem Tag als Lady Di gestorben ist, ist England stehen geblieben."

Das sieht auch Gary Blackburn so: "Diana hat in ihrem kurzen Leben sehr viel Gutes getan", sagt der gebürtige Brite. "An dem Tag als Lady Di gestorben ist, ist England stehen geblieben." Die verstorbene Prinzessin hat auch heute noch eine große Bedeutung für Blackburn und seine Familie: Seine 24-jährige Tochter heißt "Diana" mit Zweitnamen.

Porträt zum 25. Todestag von Lady Diana Lady Di, die Royals und die Medien

Die Medien machten Jagd auf Prinzessin Diana, die vor 25 Jahren bei einem Autounfall starb. Sie stillten den Durst der normalen Leute nach Sensationen aus der Königsfamilie.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Britische Prinzessin würde sich freuen

Eigentlich fährt Seidel jedes Jahr an Dianas Geburtstag und Todestag nach London und zum Kensington Palace. Wegen der Pandemie konnte sie nun schon das zweite Jahr in Folge nicht hin. Sie hofft, dass sie im nächsten Jahr wieder nach England reisen kann.

"Ich denke, sie guckt vom Himmel herab und lächelt auf uns."

Was Diana wohl denken würde, wenn sie ihre Gedenkstatue im Garten eines britischen Themenhotels in Vettelschoß sehen könnte? "Ich denke, sie guckt vom Himmel herab und lächelt auf uns. Freuen wird sie sich bestimmt. Es ist ein großes Glück, wenn ein Mensch so lange noch gewürdigt wird", sagt Evelyn Seidel.

31.8.1997 Lady Dianas Unfall-Tod – verfolgt von Paparazzi

31.8.1997 | Ihre Ehe mit Prince Charles war gescheitert, die beiden hatten sich 1992 getrennt, doch die Boulevardpresse interessierte sich weiter für Lady Diana. So sehr, dass die Paparazzi sie überall belauerten. Auch bei ihrem Besuch in Paris Ende August 1997, ein Jahr nach der offiziellen Scheidung. Diana und ihr Dodi Al-Fayed versuchen, den Fotografen durch Tricks zu entgehen, und doch kommt es zu einer tödlichen Verfolgungsjagd. Der Fahrer rast in einen Tunnel, verliert die Kontrolle, der Wagen prallt gegen einen Pfeiler.
Tags drauf stellt sich der Unfall nochmal in einem anderen Licht dar. Es stellt sich heraus, dass der Fahrer schwer betrunken war und mehr als 1,7 Promille Alkohol im Blut hatte.
Der Vater von Dodi Al Fayed behauptet später, dass es sich bei dem Unfall um einen Auftragsmord des britischen Geheimdienstes gehandelt habe. Doch für diese Version konnten Ermittler keine Anhaltspunkte finden.  mehr...

Lady Diana, die Welt hätte dich länger gebraucht

Von der naiven Märchenprinzessin zur starken Frau: Prinzessin Diana war bereit, der Welt ihre Liebe zu schenken. Doch dazu kam es nicht.  mehr...

Lady Diana Special - ein Leben mit Hochs und Tiefs

Lady Diana wollte Gutes bewirken und wurde schnell zur Königin der Herzen. Am 1. Juli 2021 wäre sie 60 geworden. Hören Sie, wie Diana frischen Wind in das britische Königshaus brachte.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR