Bad Neuenahr-Ahrweiler

Sirenen für das Ahrtal

STAND

Der Kreistag in Ahrweiler hat eine Firma beauftragt, ein elektronisches Sirenenwarnnetzes für die Ahrgemeinden aufzubauen. Bis Ende November sollen 80 neue Sirenen installiert werden.

Die Flutkatastrophe habe gezeigt, dass das bisherige Warnsystem nicht funktionierte. Und zwar deswegen nicht, weil es in vielen Orten keine Sirenen gegeben habe oder der Alarm nicht zu hören gewesen sei. Darüber hinaus könnten bereits installierte Sirenen auf den Dächern nur einen Feuerwehreinsatz auslösen. Nur in Orten mit Feuerwehr seien deshalb Sirenen vorhanden. Zudem arbeiteten viele Sirenen noch mit Strom und würden nicht alarmieren, wenn der Strom ausgefallen sei. Deshalb sollen die neuen Sirenen auch mit Akkus ausgestattet sein, damit sie im Alarmfall funktionieren. Allein für die Versorgung des Ahrtals seien rund zwei Millionen Euro geplant. Das Land habe zugesagt, das Sirenennetz zu 100 Prozent aus Mitteln des Bundesförderprogramms sowie mit anderen Landesmitteln zu fördern. Wenn das Ahrtal die neuen Sirenen habe, sollen auch Alarmanlagen für die anderen Gebiete des Kreises geprüft werden.

STAND
AUTOR/IN