Die Artisten des "Moscow Circus" ziehen an einem Strang beim Aufbau des Zeltes (Foto: SWR)

Schreckt der Name Besucher in Neuwied ab?

Krieg in der Ukraine: Moskauer Zirkus hat Angst vor Ablehnung

STAND

Der Moskauer Zirkus schlägt in dieser Woche seine Zelte in Neuwied auf. Ukrainer und Russen arbeiten hier Seite an Seite. Doch seit Kriegsbeginn in der Ukraine fürchten sie Anfeindungen.

Der ukrainische Zirkusartist Oleksandr Mak sieht mitgenommen aus. Gerade hat er mit seiner Großmutter telefoniert. Sie lebt im Osten der Ukraine, mitten im Kriegsgebiet. "Es ist wie in einem schlechten Film. Sie legt sich in die Wanne, damit sie einen Schutz vor Bombardement oder Einschlägen hat", erzählt der 25-Jährige.

Oleksandr Mak, ukrainischer Artist im Moskauer Zirkus, hilft beim Aufbau des Zirkuszelts in Neuwied. (Foto: SWR)
Oleksandr Mak, ukrainischer Artist im Moskauer Zirkus, hilft beim Aufbau des Zirkuszelts in Neuwied.

Zirkusname wird zu einem Problem - auch in Neuwied

Mak ist selbst in der Ukraine aufgewachsen. Seit vielen Jahren arbeitet er als Artist im Moskauer Zirkus, der gerade in Neuwied die Zelte aufgeschlagen hat und dort am Donnerstag mit den Vorstellungen beginnt. Seit über 30 Jahren trägt der Zirkus schon seinen Namen. Der sei jetzt aber zu einer großen Bürde geworden, fürchtet Zirkusdirektor Gino Frank. "Das ist natürlich jetzt Antiwerbung." Seit dem Krieg in der Ukraine würden die Besucher davor zurückschrecken. Er selbst habe Angst vor Anfeindungen und Ablehnung in Neuwied.

Audio herunterladen (2,3 MB | MP3)

Denn auch in Neuwied war der Zirkus wegen des Namens zunächst nicht gerne gesehen, sagt Frank - so wie in anderen Städten auch. Die Stadt Neuwied habe Plakate des Moskauer Zirkus zeitweise wieder abgehängt, bestätigt ein Stadtsprecher. Zuvor habe es viele Nachfragen aus der Bevölkerung und Aufregung in den Sozialen Medien gegeben.

RLP

Auswirkungen des Krieges Anfeindungen gegen russische Kinder an Schulen in RLP

Der Krieg in der Ukraine wirkt sich auch an den rheinland-pfälzischen Schulen aus. Russische Kinder bekommen offenbar Hass zu spüren.  mehr...

DASDING Dein Nachmittag DASDING

Viele internationale Artistinnen und Artisten im Moskauer Zirkus

Nach einem Gespräch mit dem Moskauer Zirkus sei die Stadt aber wieder zurückgerudert, so Zirkusdirektor Frank. Er betont, dass der Zirkus nichts mit dem russischen Staat zu tun habe. Der Name sei vor vielen Jahren entstanden, weil schon damals ein großer Teil der Artistinnen und Artisten aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion stammte. Das Zirkus-Unternehmen selbst aber habe seinen Sitz in Deutschland.

Video herunterladen (10,4 MB | MP4)

Zirkusorchester kämpft im Krieg in der Ukraine

Rund 70 Menschen arbeiten derzeit für den Zirkus. Viele von ihnen kommen auch heute noch aus Russland und der Ukraine, etwa die Mitglieder des Orchesters. Sie hätten es aber nicht rechtzeitig aus Kiew nach Neuwied geschafft, erzählt der Direktor. Alle acht Musiker kämpften jetzt im Krieg in der Ukraine.

"Wir halten alle zusammen. Ich kann nicht den Russen die Schuld dafür geben."

Derzeit sei der Krieg im Moskauer Zirkus das dominierende Thema, sagt auch der ukrainische Artist Oleksander Mak. "Wir sprechen darüber und hoffen alle, dass das bald ein Ende findet." In der Manege gebe es aber keine Auseinandersetzungen mit seinen Kollegen und Kolleginnen: "Wir halten alle zusammen. Ich kann nicht den Russen die Schuld dafür geben", sagt der 25-Jährige. Nicht jeder russischsprachige Mensch unterstütze den Krieg. Er selbst warne vor Vorverurteilungen.

Der Moskauer Circus gastiert noch bis zum 13. März in Neuwied. Die folgenden Stationen der Tournee sind Trier (17. bis 20. März), Mayen (24. bis 27. März) und Betzdorf (31. März bis 3. April).

Rheinland-Pfalz

Spenden und mitanpacken in Rheinland-Pfalz So können Sie den Menschen in der Ukraine helfen

Viele Menschen in Rheinland-Pfalz fragen sich angesichts des Kriegs in der Ukraine, wie sie helfen können - wir geben einen Überblick.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Baden-Württemberg

Wegen Angriffskrieg gegen die Ukraine Deutsche aus Russland fühlen sich diskrimiert

Wegen Russlands Krieg gegen die Ukraine fühlen sich Deutsche aus Russland diskriminiert. Dabei sind viele selbst mit Ukrainern befreundet. Beratungsstellen bieten Hilfe an.  mehr...

Russland-Ukraine-Krieg "Das hat nichts mit Solidarität zu tun!"

Walerija von "njette Mädchen" erzählt über Anfeindungen, die Menschen mit russischem Background gerade erleben.  mehr...

Plüderhausen

Abenteuer Großfamilie Eine Zirkusfamilie jongliert am Limit

Zirkus ist ihr Leben: Seit 30 Jahren touren die Riedesels mit ihrem Familienzirkus durch den Raum Stuttgart. Die Großfamilie hat schon viele Krisen überstanden. Jetzt treibt Corona sie an den Rand ihrer Existenz und sie dürfen monatelang nicht auftreten. Wie geht es weiter?  mehr...

Abenteuer Großfamilie SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
SWR