Bagger in Rech arbeiten am Wiederaufbau der Strecke für die Ahrtalbahn.

Wiederaufbau verlangt Ehrenamtlern viel ab

Kommunalwahl im Ahrtal: Zwischen Erschöpfung und Aufbruchstimmung

Stand
AUTOR/IN
Michael Lang
Bild von SWR Multimediareporter Michael Lang aus dem Regionalbüro Bad Neuenahr-Ahrweiler

Der Wiederaufbau des Ahrtals macht Ehrenämter in den Orten oft zum Vollzeitjob. Viele Bürgermeister und Ortsvorsteher machen trotzdem weiter. Andere sind froh, dass es Nachfolger gibt.

Alfred Sebastian (parteilos), will als Bürgermeister von Dernau nicht mehr bei der Kommunalwahl antreten. Ein Grund sei auch die Flutkatastrophe, sagt der 69-Jährige: "Der Arbeitsaufwand nach der Flut hat nichts mehr mit dem Ehrenamt zu tun. Das ist fast ein Fulltimejob. Das ist mir einfach zu viel."

Alfred Sebastian (parteilos), Bürgermeister von Dernau, steht vor dem provisorischen Bürgerbüro.
Alfred Sebastian (parteilos) will nicht mehr als Bürgermeister von Dernau bei der Kommunalwahl antreten.

Das ist fast ein Fulltimejob. Das ist mir einfach zu viel.

Der Ortsbürgermeister sagt aber auch, dass es an der Ahr - vor allem in den größeren Gemeinden - keine Probleme gebe, Nachfolger in der Kommunalpolitik zu finden. Die Kandidaten seien oft jung und optimistisch. "Vielleicht auch, weil die gar nicht wissen, was auf sie zukommt", so Sebastian.

Chance für Weiterentwicklung der Orte entlang der Ahr

Das Engagement sei jedenfalls da. Und das liege wohl vor allem daran, dass die Orte eine Chance hätten, sich nach der Flutkatastrophe zu entwickeln. In Dernau, so Sebastian, seien das Nahwärmenetz und der neue Sportplatz die großen Themen.

Alexander Albrecht (Freie Wähler), Ortsvorsteher in Bad Bodendorf, blickt in die Kamera.
Alexander Albrecht (Freie Wähler), Ortsvorsteher in Bad Bodendorf, freut sich über das Engagement jüngerer Menschen.

Nach 15 Jahren will auch Alexander Albrecht (Freie Wähler) als Ortsvorsteher von Bad Bodendorf (Sinzig) abtreten. Er wolle Platz für Jüngere machen, sagt der 55-Jährige. "An der Ahr ist durch die Flut etwas zusammengewachsen. Es herrscht eine Aufbruchstimmung und das spiegelt sich auch in der Kommunalpolitik wieder."

Es herrscht eine Aufbruchstimmung.

Auch in Bad Bodendorf wollen, so Albrecht, jüngere Menschen beim Wiederaufbau des Thermalschwimmbades, des Tennisplatzes und des Minigolfplatzes mitreden. "Wir haben genügend Leute, die im Ehrenamt etwas für die Gemeinschaft tun."

Bürokratische Hürden erschweren Arbeit der Ortsbürgermeister

In Müsch in der Verbandsgemeinde Adenau sieht die Lage vor der Kommunalwahl etwas anders aus: Es gebe gerade genug Kandidaten für den Gemeinderat, sagt Ortsbürgermeister Udo Adriany (FWG). Er will sich gerne wieder wählen lassen, spricht aber auch von großen Belastungen durch das Ehrenamt seit der Flutkatastrophe - verursacht auch durch viele bürokratische Hürden.

Udo Adriany (FWG), Ortsbürgermeister in Müsch, blickt in die Kamera.
Udo Adriany (FWG) will als Ortsbürgermeister in Müsch weitermachen.

"Aber, wir machen das, weil wir eine Chance haben, nun etwas Neues aufzubauen", so Adriany. Und er zählt auf: Ein neues Gemeindehaus, neue Straßen, ein neuer Spielplatz, ein neues Bushaltehäuschen. Der Wiederaufbau der zerstörten Infrastruktur biete Möglichkeiten, die Müsch zuvor nicht gehabt habe.

Jüngere sollen Wiederaufbau im Ahrtal mitgestalten

Das sieht auch Klaus Kniel (CDU) aus Heppingen, einem Ortsteil von Bad Neuenahr-Ahrweiler, so. Trotzdem will er nach zehn Jahren als Ortsvorsteher aufhören. Er sei nicht frustriert, sagt der 73-Jährige. Aber: "Es geht ja darum, unseren Ort für die Zukunft auszurichten, und das können nicht immer nur alte Leute machen."

Das können nicht immer nur alte Leute machen.

In Heppingen sind beim Wiederaufbau die neue Brücke und das Feuerwehrhaus die großen Themen. Kniel freut sich, dass auch junge Familienväter für den Ortsbeirat kandidieren.

Mehr zu den Kommunalwahlen 2024

Stahlhofen

Kommunalwahl im nördlichen RLP Warum viele Bürgermeister trotz Überforderung weitermachen

Geldsorgen, komplizierte Prozesse und unzufriedene Bürger überfordern viele Bürgermeister im nördlichen RLP. Trotzdem treten die meisten wieder an.

SWR4 RP am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Hachenburg

Neue überparteiliche Wählergemeinschaft Warum in Hachenburg viele Kandidaten bei der Kommunalwahl parteilos antreten

Bei der Kommunalwahl in Hachenburg gibt es eine neue unabhängige Wahlliste. Das Besondere: Viele Kandidaten waren kürzlich noch Parteimitglieder.

Der Tag in RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Koblenz

Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung Rassistische Hetze gegen Politiker in Koblenz geht weiter

In Koblenz haben Unbekannte weitere Plakate der Freien Wähler mit rassistischen Sprüchen beschmiert. Die Polizei ermittelt wegen möglicher Volksverhetzung.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR RP

Mehr zum Wiederaufbau im Ahrtal

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Schutzmaßnahmen im Ahrtal Staumauern sollen vor Hochwasser an der Ahr schützen

Ein Schutz vor einer erneuten Flutkatastrophe wie 2021 im Ahrtal ist nach aktuellen Berechnungen möglich. Das sagt die Landrätin des Kreises.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Sinzig

Unklare Regeln beim Wiederaufbaufonds Forderungen nach einem Ahrtal-Beauftragten der Bundesregierung werden lauter

Von den Milliarden für den Wiederaufbau im Ahrtal ist fast drei Jahre nach der Flutkatastrophe noch nicht viel angekommen. Ein Grund: Unklare Regeln beim Wiederaufbaufonds.

SWR4 RP am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Straßen, Brücken, Bahnstrecke und Neubauten Viele neue Baustellen für den Wiederaufbau im Ahrtal

Der Wiederaufbau vieler Straßen, Brücken und Häuser im Ahrtal ist geplant und genehmigt. Überall entlang der Ahr beginnen jetzt große Bauarbeiten.

SWR4 am Dienstag SWR4