Koblenz

"Zeitkapseln" werden ans Stadtarchiv übergeben

STAND

In Koblenz übergeben Studierende der Kulturwissenschaft der Universität sogenannte "Zeitkapseln" an das Stadtarchiv. Die Kapseln, in Form von insgesamt dreizehn hölzernen Wahlurnen, sind befüllt mit Gedanken, Wünschen und Gegenständen zur Demokratie in Koblenz. In Zusammenarbeit mit der Stadt Koblenz haben die Studierenden im Rahmen eines Bundesprogramms an dem Projekt zum Thema "Zukunft der Demokratie in Koblenz" gearbeitet. Für das Projekt wurden 13 Teilnehmer ausgewählt, die die Koblenzer Gesellschaft repräsentieren. Wie Vertreter des Jugendbeirats, die Queer-Beauftragte oder der ehemalige Oberbürgermeister Schulte-Wissermann (SPD). Ihre Aufgabe war es, die Zeitkapseln mit ihren Gedanken zur Koblenzer Demokratie zu befüllen. Die Kapseln sollen nach Angaben der Stadt die nächsten acht Jahre im Stadtarchiv lagern und erst zur BUGA 2029 wieder geöffnet werden.

STAND
AUTOR/IN